Styling-Tipps
Foto: © willsphots/ Fotolia.com

Die Körpergröße als Problemzone zu definieren, ist wahrscheinlich etwas übertrieben.

Doch Frauen mit einer Größe deutlich unter 1,65 Meter fühlen sich oft zu zierlich und kindlich, um mit ihrer eher kleinen Statur zufrieden zu sein.

Kleine Frauen haben mit Sicherheit beim Aussuchen von passender Kleidung und dem optimalen Stylen ein paar Schwierigkeiten, andererseits können sie fast alles tragen und mit wenigen Tricks lässt sich die Größe noch etwas strecken.

Wie kann eine kleine Frau optisch etwas größer wirken?

Einmal sollte man als kleine Frau – und nicht nur als solche – versuchen, beim Gehen den Oberkörper gerade aufzurichten. Damit ist die etwas plumpe Formulierung „Bauch rein, Brust raus“ gemeint. Viele sacken beim Gehen etwas in sich zusammen, lassen den Kopf hängen und sehen damit unauffälliger und unscheinbarer aus.

Als am besten stramm aufgerichtet durchs Leben gehen, das macht schon alleine größer!

Aber auch modisch kann man ein paar Tipps umsetzen, um die Körpergröße optisch in die Höhe zu treiben.

Darauf sollten Sie als kleine Frau achten:

  • Hohe Absätze machen natürlich größer. Wenn Sie darin gut laufen können, dann tragen Sie auch im Alltag Schuhe mit einer Absatzhöhe von ca. 4 bis 5 cm. Das ist noch nicht so anstrengend und streckt doch schon sichtlich.
  • Schuhe oder Pumps mit Riemchen um den Knöchel sind wieder ungünstig, weil sie den Fuß optisch unterbrechen und damit auch das Bein verkürzen. Genauso ungünstig sind Römersandalen und Stiefeletten zu Röcken. Vor allem klassische Pumps strecken durch ihren großen Ausschnitt am Fuß ungemein und sollten daher erste Wahl für kleine Frauen sein.
  • Wenn Sie dann noch Strumpfhosen Ton in Ton zum Pumps tragen, macht das noch größer.
  • Schmale Schnitte an Hosen, Röcken und Kleidern strecken ebenfalls optisch. Weite ausladende Kleidungsstücke wie Capes, Marlenehosen oder weite Röcke machen Sie noch kleiner und auch breiter.
  • Auch Längsstreifen strecken deutlich.
  • Tragen Sie Ton in Ton, auch das lässt Sie größer wirken. Achten Sie darauf, dass dieser Look nicht von einem andersfarbigen Gürtel in der Taille unterbrochen wird.
  • Verzichten Sie auf sehr lange Mäntel, Kleider und Röcke. Die optimale Länge reicht bis zum Knie. Wenn Sie schöne Beine haben, sollten Sie sich trauen, noch kürzere kniefreie Röcke und Kleider zu tragen.
  • Kleine kräftige Frauen sollten auf großflächige Muster verzichten.
  • Wer als kleine Frau nicht allzu mädchenhaft wirken will, sollte auf verspielte Modedetails wie Rüschen und Volants verzichten, denn die machen besonders niedlich. Vor allem wenn diese Details zu viel eingesetzt werden. Eine Rüsche um den Halsausschnitt einer Bluse ist noch in Ordnung.
  • Ideal sind kürzere Jacken, die nur bis zur Taille reichen und auch halblange Ärmel haben.
  • Zierlichen kleinen Frauen stehen besonders gut kurze weite Ärmel oder Puffärmel, weil dadurch die Schultern breiter wirken.
  • Ein hoher Taillenschnitt an Hosen und Röcken zieht die Silhouette ebenfalls in die Länge.
Lesen  Sommer-Farbberatung für den Herbsttypen

Besser nicht:

  • Weite Hosen wie Marlenehosen oder Hosen mit Schlag
  • Weite schwingende Röcke
  • Wadenlange Röcke, Kleider oder Mäntel (oder noch länger wie bis zum Knöchel)
  • Alle anderen zu weiten Kleidungsstücke wie Capes oder Ponchos
  • Zu viele farbliche Unterbrechungen in der Kleidung: Ton in Ton macht dagegen größer
  • Flache Schuhe wie Ballerinas, Slipper oder Sandalen

(Bildquelle Artikelanfang: © willsphots #7141816/Fotolia.com)