Foto: © Kitty /Fotolia.com


Im zweiten Teil meiner kleinen Styling-Tipps-Serie gibt es wieder schnell umzusetzende und unkomplizierte Tipps, um sich und seine Figur im rechten Licht zu präsentieren.

Natürlich muss man nicht jeder Situation perfekt aussehen, aber gerade für einen feierlichen Abend zu zweit oder zu sonstigen Anlässen, wo frau Wert auf ein toll gestyltes Äußeres legt und kleine Schwächen wegschummeln will, sind diese Tipps immer wieder zu gebrauchen.

Betonen Sie Ihre schmalste Stelle

Nicht jede Frau hat eine makellose Figur. Ehrlich gesagt, haben nur die wenigsten einen Modelkörper. Dennoch gibt es meist einen Bereich an unserer Figur, der beim Styling ins rechte Licht gerückt gehört, und zwar sollte diese Betonung der schmalsten Stelle am Körper zustehen.

Sind Sie ein A-Typ mit schmaler Figur im oberen Bereich, dann sollten Sie die Betonung auf den Oberkörper mit figurbetonten Oberteilen legen. Sind Sie ein X-Typ, der in der Mitte schmal gebaut ist, dann legen Sie Ihre Betonung auf Ihre Taille. Der Y-Typ, der nach unten hin ab dem Hüftbereich schmal gebaut ist, sollte den Unterkörper betonen und ein O-Typ, der überall etwas rundlich gebaut ist, trägt figurbetonte, aber auch nicht zu enge Mode.

Jeans mit Schlag machen schlank

Frauen mit breiteren Hüften, kräftigen Oberschenkel und einem etwas dickeren Po sollten auf ganz enge Jeans (skinny Jeans) verzichten, denn die betonen die kräftigen Stellen am Körper noch mehr.

Lesen  Ohrschmuck-Stylingtipps: So finden Sie die richtigen Ohrringe für Ihre Gesichtsform

Ideal sind dunkle Bootcut-Jeans (ausgestellte Jeans), die bis zum Knie relativ schmal geschnitten sind und dann zum Saum weiter werden. Das Bein wird dadurch optisch verlängert. Achten Sie darauf, dass die Jeans ziemlich lang geschnitten sind, sodass Sie darauf auch hohe Absätze tragen können, was optisch noch schlanker macht.

Kein Rolli bei kräftigem Busen

Wenn Sie eine kräftige Oberweite besitzen, dann sollten Sie besser keine Rollkragenpullover tragen. Der Busen sieht mit einem locker geschnittenen Oberteil mit V-Ausschnitt und weiteren Ärmeln nicht so voluminös aus, sondern wirkt dadurch etwas kleiner.

Schmale Röcke lassen frau schlanker wirken

Kräftigere Frauen sollten Röcke tragen, die um die Taille und Hüften schmal anliegen. Zum Saum hin können sie leicht ausgestellt sein, was die Proportionen deutlich verbessert. Dicke Waden können Sie mit einem knöchellangen Rock verstecken. Ansonsten ist eine Rocklänge bis zum Knie zu empfehlen.

Shape-Unterwäsche kaschiert kleine Pölsterchen

Figurbetonte Kleidung zeigt natürlich auch Fettpölsterchen, die man gerne  wegzaubern möchte. Und das geht auch ganz einfach mit sogenannter Shape-Unterwäsche. Für schmale Kleider eignet sich ein formendes Unterkleid, das Bauch, Po und Hüftbereich so formt, als sei die Figur perfekt. Es gibt auch Shape-Pantys, Shape-Bodys mit BH-Einsatz und figurformende Unterröcke, die optimal für das Darunter bei engen Röcken sind.

Lesen  Stylingtipps: So überspielen Sie wenig Taille

(Bildquelle Artikelanfang: © Kitty #29022174 /Fotolia.com)