Mit flachen Schuhe optisch die Beine verlängern
Bild: © Andrey Bandurenko /Fotolia.com

Warum lieben wir Frauen hohe Absätze? Na klar, weil sie unsere Beine verlängern, was sehr weiblich und sexy aussieht.

Doch nicht jede Frau kann in hohen Absätzen laufen, aus welchen Gründen auch immer. Ich selbst trage auch nur noch flache Schuhe seit einer langwierigen und komplizierten Knöchel- und Fußverletzung.

High Heels gehören seitdem der Vergangenheit an. Doch so schlimm ist diese Tatsache nun auch nicht, wenn man bedenkt, dass das lange Tragen von hohen Absätzen für die Füße absolut ungesund ist und zu schmerzhaften Deformierungen führen kann.

Einen Nachteil haben flache Schuhe aber auch: Sie stauchen eher das Bein, als dass sie es auch nur einen Hauch verlängern. Daran lässt sich nicht allzu viel ändern, aber mit ein paar Tricks kann man auch mit flachen Schuhe seine Beine etwas strecken.

Tipp Nr. 1: Gleiche Schuhfarbe wie die der Hosen tragen

Damit das Bein optisch nicht gestaucht wird, sollten Sie die gleiche Farbe für Hosen und Schuhe wählen. Hat der Schuh eine andere Farbe als das Beinkleid, gibt es an dem Hosensaum eine horizontale Unterbrechung der Bein-Farbsäule, wenn ich es einmal so nennen darf. Dadurch sehen unsere Beine kürzer aus als sie es in Wirklichkeit sind.

Und Frauen mit kräftigen und gestauchten Beinen sollten bei den Farben für Hosen besser zu dunklen Tönen greifen, wie Schwarz, Anthrazit, Dunkelblau, Dunkelbraun oder dunkles Weinrot. Dunkle Farben umreißen die Silhouette schärfer und lassen einen optisch verschlanken.

Lesen  Umstandsmode: Darauf sollten Sie beim Kauf Wert legen

Außerdem sind Stiefeletten sowohl bei weiten wie schmalen Hosenbeinen Slippern oder Schnürern vorzuziehen, denn der hohe Schuhe gibt keinen Blick auf das Bein frei, was das Bein ebenfalls länger wirken lässt.

Tipp Nr. 2: Bei Röcken die gleiche Schuhfarbe wie die der Strumpfhose tragen

Tragen Sie gerne Röcke, dann sollten Sie Ihre Schuhwahl nach der Farbe der Strumpfhose richten. Beispielsweise ziehen Sie eine blickdichte schwarze Strumpfhose an, dann bitte auch einen schwarzen Schuh zu diesem Outfit.

Bei wadenlangen Röcken empfiehlt es sich, Stiefel dazu zu tragen, denn dadurch wird wieder eine horizontale Unterbrechung vermieden.

Tipp Nr. 3: Luftige Schuhe und Schuhe in hellen Farben bei Sommerkleidung

Bei leichter Sommerkleidung, sei es nun ein zartes Sommerkleid, ein Rock oder eine Sommerhose sollte auch der flache Schuh dazu luftig und locker sein.

Entweder wählen Sie eine Sandale mit feinen Riemchen, die viel vom Fuß freigibt oder einen Zehentrenner, wenn Sie sich darin wohlfühlen. Das Bein sieht optisch länger aus, wenn man mehr vom Fuß selbst sieht als nur den Knöchel. Auf alle Fälle sollten Sie ein Fesselriemchen vermeiden, da es eine horizontale Trennlinie setzt und damit verkürzt.

Wer zu leichten Sommerhosen, Culottes oder sportlichen Röcken einen geschlossenen Schuh tragen will, sollte sich für Slipper oder Ballerinas in hellen Farbtönen wie beispielsweise einem zarten Nude- oder einem soften Metallic-Ton entscheiden oder darauf achten, dass der Schuh recht weit ausgeschnitten ist. Auch dieser Aspekt gibt dem Bein wieder ein paar Zentimeter mehr zurück.

Lesen  Eco-Fashion und Redesign-Mode von better2gether

Wer von Natur mit langen, schlanken Beinen gesegnet ist, muss sich an diese Tipps nicht unbedingt halten, denn auch mit flachen Schuhen werden solche Beine immer lang genug erscheinen.

(Bildquelle Artikelanfang: © Andrey Bandurenko #49086372/Fotolia.com)