Rock und Flats: Welches Styling gut aussieht und welches nicht

In dieser Modesaison ist ein Modetrend nicht zu übersehen: Röcke und Kleider aller Art, wie enge Röcke, Miniröcke, weite schwingende Röcke in Midilänge oder Shiftkleider, kombiniert mit flachen Schuhen.

Und mit den Flats sind nicht nur Ballerinas gemeint, die als Schuhpartner zu Röcken schon länger geläufig sind, sondern jetzt sind vor allem Sneakers, Schnürer, Loafer oder Creepers zu Röcken angesagt. Wer es modisch auf die Spitze treiben will, trägt in den flachen Schuhen auch noch kurze Söckchen.

Dieses Styling ist  – was die Ästhetik angeht – recht grenzwertig. Denn diese Kombination kann für viele Frauen sehr nachteilig sein.

Nachteil Nr. 1: Flache Schuhe und besonders die, die den Rist komplett bedecken, vergrößern den Fuß optisch. Gerade Frauen, die auf großem Fuß leben, sollten von diesem Look Abstand gewinnen oder flache Schuhe wählen, die den Fuß optisch verkleinern.

Nachteil Nr. 2: Flache Schuhe zu Röcken verkürzen außerdem die Beine. Je nach Figurtyp lässt dieser Modetrend Sie fülliger und gestauchter aussehen. Frauen mit kräftigen Waden sollten beim Styling ein paar Tipps beachten, um nicht allzu kräftig zu wirken.

Generell sollten Sie bei dem Modetrend Rock und Flats alles in Ihrem Styling versuchen, dass Sie schlank und in optimalen vertikalen Proportionen daherkommen. Deshalb habe ich ein paar Tipps zusammengestellt, die die Kombination Rock und flache Schuhe nicht zu einem modischen Nachteil für Sie verdrehen.

Lesen  Wie am besten Wimpern verlängern?

Modische Tipps für die Kombination Rock und flache Schuhe

Darauf sollten Sie bei den Schuhen achten:

  • Tragen Sie nur flache Schuhe, die den Fußrücken, also den Rist, nicht komplett bedecken, sondern solche, die den Rist noch zeigen. Dadurch wird Ihr Bein optisch gestreckt.
  • Vermeiden Sie Stiefeletten oder Ankle-Boots, die bis zur stärksten Stelle Ihrer Wade reichen.
  • Wählen Sie Schuhe mit dünner Sohle, denn je dicker diese ist, desto mehr werden die Beine optisch gestaucht.
  • Vermeiden Sie Schuhe, die an den Fesseln weit geschnitten sind.
  • Schuhe mit ausgeprägt runder oder eckiger Kappe sind auch nachteilig, besser sehen Schuhe mit spitz zulaufender Kappe aus.
  • Schuhe mit vielen Details wie Schmucksteinen, Riemchen, Schnällchen usw. verlagern die Optik auf die Füße, was für diesen Look unvorteilhaft ist.
  • Vorteilhafter sind schlichte Schuhe mit dünner Sohle.
  • Die Schuhsohle sollte ungefähr die gleiche Farbe wie das Obermaterial haben, kontrastfarbige Sohlen verkürzen ebenfalls optisch das Bein.
  • Die gleiche nachteilige Wirkung erzielt eine farblich abgesetzte Fußkappe, vor allem wenn sie heller als der Rest des Schuhs ist.
  • Wer große Füße hat, sollte darauf achten, dass das Schuhblatt dunkel ist, wenn dunkle Strümpfe dazu getragen werden, auch eine dunkle Kappe macht den Fuß kürzer.
  • Falls Sie flache Stiefel zu einem Rock tragen wollen, sollten diese mindestens bis zum Knie reichen, eng am Bein sitzen und nach oben auch schmal auslaufen.
Lesen  Der Frühlingstyp und seine Farben

Darauf sollten Sie bei den Strumpfhosen und dem übrigen Look achten:

  • Tragen Sie keine Söckchen in den flachen Schuhen. Schon gar nicht, wenn Sie kräftige Beine haben. Vor allem wenn die Söckchen einen zu starken farblichen Kontrast zum Schuh und zu den Beinen bilden, wird dadurch eine weitere Farbfläche zwischen Rockende und Schuh in Ihren Look eingefügt, der das Bein unterteilt und damit verkürzt.
  • Schuhe und Strumpfhosen sollten eine ähnliche Farbe haben, vermeiden Sie hier allzu starke Kontraste.
  • Wer kräftige Beine hat, sollte auf Strumpfhosen mit Struktur und Mustern sowie auf helle Strumpfhosen verzichten, sondern auf glatte, dunkle und matte Strumpfmaterialien zurückgreifen.
  • Tragen Sie keinen zu langen und zu weiten Rock. Je länger der Rock ist, desto kräftiger wirken Sie.
  • Die Oberteile zu einem längeren Rock sollten nur taillenkurz und figurnah geschnitten sein. Am besten tragen Sie ein solches Oberteil im Rockbund.
  • Weite und längere Oberteile passen bei diesem Look nur zu sehr eng geschnittenen Röcken.
  • Je kürzer und schmäler der Rock, desto besser sehen dazu flache Schuhe aus, ganz einfach deshalb, weil viel Bein aus dem Rock herausschaut. Daher sollten Sie sich für eine Rocklänge entscheiden, die eine Handbreit oberhalb des Knies endet oder das Knie gerade bedeckt.

Röcke und Flats: Fotos von Pinterest

Nachfolgend habe ich ein paar Fotos von Pinterest in diesen Artikel eingebunden, die dieses Modethema visuell aufgreifen.

Lesen  Die weiße Bluse: Ein Mode-Chamäleon, das zu jedem Outfit passt

Auf diesen Fotos sind teilweise gelungene Kombinationen, aber auch Kombinationen, die mir nicht zusagen. So gefallen mir nicht die Kombis langer Rock und spitze, hochgeschlossene Schuhe, das macht den Fuß wirklich unvorteilhaft lang.

Auf den Fotos ist auch eine Kombi langer, schwingender Rock mit Schnürschuhen zu sehen. Obwohl ich dies schon grenzwertig finde, sagt mir das Styling auch irgendwie zu, vor allem weil die junge Frau dazu einen kurzen sportlichen und schmalen Strickpulli trägt. Dadurch erhält das Outfit einen lässigen urbanen Touch.

Schauen Sie sich die Bilder einfach selbst an und entscheiden Sie, welcher Look Ihnen zusagt und welcher nicht. Denn schließlich hat jede Frau ihren eigenen Geschmack und sollte daher auch entscheiden, wie sie was trägt.

Hier der Link zur Pinnwand Rock und Flat: https://www.pinterest.de/modeweltonline/rock-%2B-flats/

Dieser Look mag manchen gefallen, manchen auch nicht. Wer sich damit nicht anfreunden kann, flache sportliche Schuhe zu Röcken zu tragen, muss es auch nicht tun, Mode sollte ja Spaß machen und nicht zur Qual werden. Auch dieser Trend wird irgendwann vergangen sein und es entstehen wieder neue Modekombis. Also nicht alles nachmachen, was die Designer propagieren.