Heimwerker und Mode – Warum das eine das andere nicht ausschließen muss

0
Handwerkerkleidung
Bild: Eine Wollmütze kombiniert mit einem Flanellhemd, beides ist ursprünglich der Arbeitsbekleidung zuzuordnen, hat aber den Einzug in die Kleiderschränke der Männerwelt geschafft. Bildquelle: Pexels via pixabay.com

Es ist keine Frage, dass sich Berufsarbeiter auf der Baustelle mit sicherer Arbeitskleidung ausrüsten sollten, damit das Verletzungsrisiko eingegrenzt wird.

Da es aber auch Zuhause immer populärer wird, selbst Hand anzulegen, zu heimwerken und DIY generell hoch im Kurs steht, wird der Einsatz von geeigneter Arbeitskleidung auch im privaten Bereich immer wichtiger, denn leider wird gerade hier etwas zu locker mit dem Sicherheitsgedanken umgegangen.

So kann es schon mal passieren, dass der engagierte Heimwerker die Leiter im Sommer an den zu stutzenden Baum stellt und diese in Flip-Flops erklimmt.

Dabei ist heutige Arbeitskleidungs-Mode nicht nur zweckmäßig, sondern auch wirklich stylisch.

Wenn Sie sich also für ein paar Kleidungsstücke entscheiden sollten, damit Sie beim Heimwerken sicher hantieren können, besteht zudem die Möglichkeit diese Arbeitskleidung auch in die Alltagskleidung zu integrieren – Richtig kombiniert, versteht sich!

In diesem Artikel erfahren Sie mehr zu Arbeitskleidung als modisches Statement und wie Sie die verschiedenen Kleidungsstücke bestmöglich kombinieren, um wirklich auf der Höhe der Zeit zu sein.

Von der Zweckmäßigkeit zum Modehighlight

Gerade in der Männermode sind die Kleidungsstücke, die wirklich Bestand zu haben scheinen, diejenigen, die der Person, die sie trägt, eine Art Funktion bieten. Sie sind buchstäblich zweckdienlich.

Das ist der Grund dafür, dass so viele militärische Kleidungsstücke den Übergang von der vordersten Front auf den Laufsteg gefunden, und das ist auch bei der Arbeitskleidung der Fall.

Gegenstände, die ursprünglich für Schreiner, Werftarbeiter, Seeleute und Bauarbeiter entworfen wurden, sind bequem, vielschichtig – perfekt für die kalte Jahreszeit. Außerdem sind sie in mehr als einer Hinsicht auf Langlebigkeit ausgelegt.

Der Reiz der Arbeitskleidung besteht darin, dass sie nicht veraltet und nie für eine bestimmte Zeit oder Bewegung entworfen wurde, sodass der Zweck und die Anziehungskraft der Arbeitskleidung weiterhin relevant sind und Trends überdauern.

Vom Hersteller für Arbeitskleidung zum angesagten Modelabel

Funktionelle Berufsbekleidungsartikel sind seit Ende der 1990er Jahre sogar zu modischen Statements geworden. Heutzutage ist Arbeitsbekleidung in der Fußgängerzone und in traditionellen Kaufhäusern ebenso allgegenwärtig wie in Onlineboutiquen.

Lesen  Leggings für den Herbst

Carhartt beispielsweise bietet Arbeitskleidung mit Stil und ist bei Insidern der Modebranche sehr beliebt. Die Marke spricht ein nostalgisches Publikum an, das stylische Arbeitskleidung im Retro-Look bevorzugt.

Der Stoff macht den Unterschied

Die Oberflächenstrukturen der Arbeitskleidung können überwiegend als matt bezeichnet werden: schwerer Wollfilz, dicke Schurwolle, tief indigoblauer Jeansstoff, weicher Flanell, Leinen-Viskose und gewachste Baumwolle.

Es handelt sich um Stoffe, die weder scheinen oder glänzen, noch Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sondern stattdessen dezent schön sind und mit der Zeit durch Gebrauch und Abnutzung Charakter annehmen.

Regeln zum Tragen von Arbeitskleidung

Die Mischung machts

Es sei denn, Sie sind wirklich ein Hafenarbeiter oder Holzfäller, vermeiden Sie den kompletten Look von Kopf bis Fuß. Kombinieren Sie Arbeitskleidung mit normaler Kleidung und aktuellen Trendstücken.

Der Reiz liegt im Widerspruch, ein abgelebtes Stück Vintage-Arbeitskleidung mit etwas Neuem und Schicken zu stylen.

Stärken Sie den Look mit Accessoires

Eine gute Möglichkeit, die robuste maskuline Ästhetik der Arbeitskleidung zu kanalisieren, ist mit Accessoires zu spielen. Fischer-Mützen sind angesagt und halten Sie warm, während ein solides Paar Arbeitsstiefel Ihre Füße trocken hält.

Mit Farbe kombinieren

Die Arbeitskleidung tendiert zu neutralen Farbtönen wie Marine, Khaki, Sand, grün und braun, daher lohnt es sich, sie aufzuhellen.

Farbtupfer helfen, die Farbpalette der Arbeitskleidung aufzubrechen und tragen dazu bei, das Outfit aufzulockern, damit Sie unverwechselbar aussehen – aber nicht zu sehr. Berufsbekleidung leistet ihre beste Arbeit mit einem Gefühl von kühlem Understatement.

Wichtige Teile der Arbeitskleidung

Oberhemd aus Flanell

Das Flanellhemd mit rotem und schwarzem Karo ist das am leichtesten zu erkennende Arbeitsbekleidungsstück. Obwohl sie am häufigsten mit Holzfällern in Verbindung gebracht werden, sind Sie mittlerweile zu einem IT-Piece in der Modeszene geworden.

Kombinieren Sie es mit einer Jeans oder Khakihosen. Um den Look weicher zu machen, vermeiden Sie Arbeitsstiefel und probieren Sie stattdessen ein Paar Halbschuhe oder Chukka-Stiefel aus.

Lesen  Bequeme und pflegeleichte Joggingmode

Cargo-Hosen

Die Cargo-Hosen erlebte ihr Comeback in den letzten Jahren. Ein aus robuster Baumwolle geschnittenes Paar, mit oder ohne Taschen am Bein, sollte locker sitzen und leicht gesäumt sein und kann mit einem Paar klassischer Turnschuhe getragen werden, um einen entspannten Look zu erzielen.

Gepolsterte Weste

Obwohl sie einige Zeit in Vergessenheit geraten ist, hat sich die Daunenweste wieder einmal als ein äußerst nützliches Kleidungsstück etabliert. Über einem Strickpullover oder Flanellhemd getragen erhält man eine zusätzliche Isolierschicht.

Arbeitsstiefel

Regen und Schnee werden Ihren Slippern und schneeweißen Turnschuhen überhaupt keinen Gefallen tun, also greifen Sie lieber auf ein paar feste Arbeitsstiefel zurück.

Diese tragen Sie am besten zu einer groben Jeans und einem dicken, schweren Mantel, aber ein etwas polierteres Paar kann auch dazu verwendet werden, einen Anzug aufzupeppen.

Mützen

Haben Sie schon einmal versucht im Winter, ohne Mütze einen ganzen Tag lang draußen zu heimwerken? Wahrscheinlich nicht sehr spaßig. Das könnte ein Teil der Erklärung dafür sein, warum diese Kopfwärmer aus Wolle ein so wichtiger Teil der Arbeitskleidung sind.

Es kann eine ziemliche Aufgabe sein, eine Mütze zu finden, die zu Ihrer Kopfform passt. Wenn Sie etwas Klassisches suchen, entscheiden Sie sich für eine einfache Version mit Umschlag oder experimentieren Sie mit einer kleineren Mütze im Fischer-Stil.

Sicher und mit Stil

Achten Sie beim Heimwerken auf die richtige Ausrüstung und geeignete Arbeitskleidung. Wenn Sie sich dabei Gedanken um die zusätzlichen Kosten machen, helfen Ihnen die genannten Tipps sicherlich, um die Arbeitskleidung auch in ihre alltägliche Klamottenauswahl zu integrieren.

Da macht es auch nichts, wenn die Arbeitsjacke etwas fleckig wirkt, das verleiht dem Ganzen nur noch mehr Charakter. Viel Spaß beim Ausprobieren und machen Sie ein modisches Statement.