Die besten Tipps für preisgünstige Mode

Wer sich neu einkleiden möchte und dabei auf aktuelle Modetrends setzt, muss häufig erst einmal schlucken, wenn er die Summe der Lieblingsartikel im Warenkorb sieht.

Mode muss aber gar nicht unbedingt immer teuer sein und ist für wirklich jedes Budget zugänglich. Man muss nur wissen wie, um moderne Designerklamotten von Valentino oder Tommy Hilfiger zum wahren Schnäppchen zu erhalten.


WERBUNG

Videokurs: Natürlich und edel schminken für die Frau ab 30+
Für alle – und nicht nur für Frauen ab 30+ -, die ein natürliches Make-Up lieben, ist dieser Videokurs (11 Videos und über 4 Stunden Videomaterial) geeignet.

zum Videokurs * (nur 99,99 €)


Wie genau das klappt, haben wir anhand einiger Tipps zusammengefasst.

Gebrauchte Kleidung: nachhaltig und günstig

Die naheliegendste Möglichkeit, um günstig an Mode zu gelangen, ist der Weg über einen Second-Hand-Shop. Kleidung aus zweiter Hand ist während der letzten Jahre sogar zu einem richtigen Trend geworden, was zum einen daran liegt, dass dieses Kaufverhalten besonders nachhaltig ist, und zum anderen die Preise oft um die Hälfte günstiger sind.

Während man für neue Kleidung also ein halbes Vermögen ausgeben kann, schont Second-Hand-Kleidung den Geldbeutel und sorgt obendrein dafür, dass Kleidung weiter im Umlauf bleibt, anstatt weggeschmissen zu werden.

Viele zweifeln jedoch noch immer an der Qualität von Second-Hand-Ware. Natürlich kann nicht grundlegend gesagt werden, dass die Qualität gut ist. Es gibt jedoch eine ganze Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten, an gebrauchte Kleidung zu kommen.

Lesen  Welcher Slip passt zu welcher Kleidung oder welchem Anlass?

Wählen Sie den Weg über einen lokalen Second-Hand-Shop, haben Sie die Sicherheit, dass jedes Kleidungsstück gründlich auf seine Qualität geprüft wird, bevor es überhaupt zum Kauf angeboten wird. Hier kann also von gewisser Qualität ausgegangen werden.

Es gibt heute hingegen auch viele Online-Portale, auf denen man seine Kleidung zum privaten Verkauf anbieten kann. Während Bilder der Artikel hier zwar einen Aufschluss über die Qualität und den Zustand geben sollten, basieren diese Plattformen vor allem auf Vertrauen.

Wer seine Kleidung über einen privaten Verkäufer über eine solche Second-Hand-Plattform kauft, der sollte zumindest darauf achten, eine Plattform oder eine Zahlungsmethode zu wählen, die einen Käuferschutz bietet.

Den richtigen Moment abwarten und zuschlagen

Trotz all der guten Gründen, die für gebrauchte Kleidung sprechen, sträuben sich viele davor, Kleidung zu kaufen und zu tragen, die zuvor von jemand Fremden genutzt wurde.

Glücklicherweise gibt es aber auch für diejenigen, die neue und unbenutzte Kleidung günstig kaufen möchten, eine Lösung. Der Schlüssel zum Preisknaller liegt darin, den richtigen Moment abzuwarten, um bei einem Artikel zuzuschlagen.

Mit der Zeit werden die Preise von Kleidungsstücken in der Regel gesenkt. Ausverkauf und Sonderaktionen sind die Stichworte, auf die man achten sollte. Sie können also natürlich warten, bis ein Kleidungsstück Ihrer Wahl im Sale angeboten wird.

Lesen  Junge Eco-Fashion bei Zündstoff-Clothing

Da dies aber natürlich auch eine Weile dauern kann, gibt es noch andere Möglichkeiten, das neue Lieblingsstück etwas günstiger zu bekommen. Viele Webshops bieten zum Beispiel großzügige Rabatte für neue Kunden.

Häufig muss dafür eine Anmeldung auf der Seite und für deren Newsletter erfolgen. Auf diesem Weg gibt es dann Rabattcodes für den ersten Einkauf, kostenfreien Versand oder eine andere nützliche Prämie.

Auch wenn wir vielleicht schon viel zu viele Newsletter abonniert haben, können diese tatsächlich von großem Nutzen sein. Sie können nämlich sicher sein, dass Sie sofort über besondere Rabattaktionen und über bevorstehende Sales informiert werden. So kann einfach sichergestellt werden, dass man garantiert kein Schnäppchen verpasst.

Vielleicht auch einfach mal ausmisten

Wer nun weder von Second-Hand-Kleidung noch von dem Warten auf Rabatt- und Sale-Aktionen begeistert ist, der hat letztendlich immer noch die Möglichkeit, einfach mal den eigenen Kleiderschrank auszumisten und seine Kleidung selbst auf einer Second-Hand-Plattform zu verkaufen.

So können Sie sich immerhin ein paar Euros dazu verdienen, die Sie dem Kleidungsstück oder Accessoire, das Sie im Auge haben, etwas näherbringen!

Zusammengefasst gibt es also für jeden eine Möglichkeit, günstig an neue Mode zu gelangen. Probieren Sie es einfach mal aus, einen Second-Hand-Shop zu besuchen oder halten Sie einfach fleißig die Augen offen, um attraktive Angebote nicht zu verpassen.

(Foto Artikelanfang: © Jordan Nix /Unsplash.com)

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner