Blusen
Foto: © foto.fritz /Fotolia.com

Was würden Sie sagen, ist das vielseitigste Kleidungsstück, das Sie in Ihrem Schrank hängen haben? Die Lieblingshose oder der Lieblingsrock?

Wahrscheinlich eher nicht, denn das Kleidungsstück, das sich am besten kombinieren lässt, ist meiner Meinung nach die Bluse – denn sie lässt sich sowohl mit Hosenanzug, Jeans, als auch Röcken kombinieren und jede Frau kann sicher sein, sowohl im Geschäftsleben, als auch in der Freizeit mit einer Bluse passend gekleidet zu sein.

Kurz und knapp: Die Bluse ist in der Damenmode sozusagen das, was das Hemd in der Herrenmode ist. Nämlich die Basis für ein gelungenes Outfit in jeder Lebenslage. In diesem Artikel möchte ich einige Tipps geben, wie man die perfekte Bluse für sich herausfindet.

Die verschiedenen Blusenformen

Die klassischste Form der Bluse ist die Hemdbluse. Diese wurde auch vom Herrenhemd abgeleitet und weist genau wie das Vorbild einen ähnlichen Schnitt, Manschetten und Kragen auf. Mit der Zeit wurde der Schnitt etwas femininer und taillierter, um den weiblichen Körper etwas besser zu betonen und für eine optimale Passform zu sorgen. Diese Blusenart ist auch die erste Wahl für Frauen, die Wert auf ein klassisch-elegantes Aussehen Wert legen und im Beruf gerne ein Kostüm oder einen Hosenanzug tragen.

Aber auch mit einer Jeans oder einem Rock machen die meisten Hemdblusen eine gute Figur. Ist diese Bluse allerdings für den Businessbereich gedacht, sollte man darauf achten, eine langärmlige Bluse zu tragen, obwohl es auch Blusen mit Halbarm und Dreiviertelarm gibt.

Lesen  Nude-Töne: Was passt dazu?

Besitzt die Hemdbluse einen Reverskragen, so spricht man auch von einer Reverskragenbluse. Diese weist einen Kragen auf, der dem Kragen eines Mantels oder Trenchcoats entspricht und eignet sich toll, um etwas Abwechslung in sein Outfit zu bringen und es etwas interessanter zu gestalten.

Schlupf- und Wickelblusen, sowie Blusen im Schnitt einer Tunika haben alle keine Knopfleisten und eigenen sich durch ihr eher legeres Erscheinungsbild nicht für den Einsatz im Beruf, sondern sind eher für den Freizeitbereich gedacht. In diesem Bereich glänzen sie aber – denn in Kombination mit einer Jeans oder einem sommerlichen Rock verleihen sie jeder Frau einen sportlichen und dynamischen Touch.

Welche Bluse passt zu welchem Typ?

Wobei wir schon zum nächsten Pluspunkt der Damenbluse kommen. Sie ist auch flexibel im Hinblick auf die unterschiedlichen Figurtypen. Denn sie eignet sich perfekt dafür, Stärken der eigenen Figur herauszuheben und Schwächen zu kaschieren.

Die Kragenform der Bluse sollte möglichst so gewählt werden, dass Sie den Gegenpart zur Gesichtsform bildet. Eine Dame mit rundem Gesicht, sollte also einen möglichst langen und eckigen Kragen wählen, Frauen mit schmalem Gesicht greifen eher zu einem kurzen, runden Kragen.

Beim Ärmel sollte darauf geachtet werden, dass dieser hinsichtlich Länge und Weite optimal sitzt. Dabei sollte der Ärmel so schmal wie möglich sein, jedoch nicht zu eng anliegen. Ist der Arm abgewinkelt, so sollte die Manschette immer noch den Knöchel vollständig, bzw. eine eventuell getragene Armbanduhr teilweise verdecken. Wer für ein etwas schlankeres Erscheinungsbild sorgen möchte, der wählt am besten eine Bluse, die zur Hand hin schmäler wird.

Lesen  Der Klassiker T-Shirt: Geschichte und Herstellung

Bei etwas kräftigeren Frauen ist es meist vorteilhaft, auf schulterfreie oder tief ausgeschnittene  Blusen zurückzugreifen, um die Oberweite zu betonen. Blusenmodelle mit Brustabnäher passen für diesen Figurtyp besser, als Modelle ohne Abnäher.

Am wichtigsten ist bei fülligeren Frauen der akkurate Sitz der Bluse – sie sollte also nicht zu weit oder zu eng geschnitten sein. Auch auf Schnörkel oder Verzierungen sollte nach Möglichkeit verzichtet werden – Schlichtheit ist Trumpf! Dies gilt auch für die Auswahl der Stoffe. Nach Möglichkeit sollten weiche Stoffe gewählt werden.

Schmal gebaute Frauen sollten die schulterfreien Blusen eher im Schrank hängen lassen und zu Modellen mit Schulterpolstern greifen. Auch Ärmel mit Puff- oder Raffärmeln sind generell eine gute Wahl für dünnere Frauen.

Frauen mit einem eher jungenhaften Körperbau wählen optimalerweise etwas engere Blusen, wobei Modelle mit Brusttaschen oder verspielten Details die beste Wahl sind. Auch Blusen mit weiten Kragen oder Reverskragen helfen dabei, dem Körper eine weiblichere Form zu geben.

Die Marke der Bluse spielt zwar laut aktuellen Umfragen für die meisten Frauen eine eher untergeordnete Rolle, man sollte beim Kauf einer Bluse allerdings trotzdem auf eine entsprechende Qualität achten.

Teuer heißt nicht immer gleichzeitig gut, aber vor allen Dingen bei Blusen, die man über mehrere Stunden hinweg tragen möchte, sollte auf entsprechenden Tragekomfort geachtet werden. Deshalb sollten möglichst Modelle mit einem hohen Anteil an Baumwolle gekauft werden. So zum Beispiel die Blusen von Eterna oder Seidensticker, die mit ihrem Baumwollanteil von 96 Prozent für einen tollen Tragekomfort sorgen.

Lesen  Kleidung mit Pailletten - Wie pflege ich die richtig?

(Bildquelle Artikelanfang: © foto.fritz #404560 /Fotolia.com)