Tunika

Die Tunika ist in den letzten Jahren schon zu einem Modeklassiker geworden, denn immer wieder – ob in der Herbst-/Wintermode oder in der Frühjahr-/Sommermode – spielt sie als Trend eine entscheidende Rolle.

Unter einer Tunika ist eine längere, in der Taille locker geschnittene Bluse zu verstehen, in der klassischen Form der 1970er-Jahre mit einem Rundhalsausschnitt und Trompetenärmeln.

Es gibt von der Tunika zahlreiche Schnittvarianten, so sind auch kurze oder lange schmale Ärmel möglich, ein Taillendurchzug bzw. eine figurbetonte Schnittführung, verschiedene Längen bis hin zum Kurzkleid, Volant- bzw. Rüschenverzierungen an Saum und Ausschnitt usw.

Und auch in Sachen Material wird für die Tunika so ziemlich alles verwendet: Ob elegante Seidendrucke, dehnbarer Jersey, leichte Chiffons, Viskose, grobere Leinenstoffe, in jedem Gewebe wirkt sie anders. Feine Abendmodelle werden häufig mit Pailletten oder Perlen bestickt.

Durch ihre weiche, feminine Form ist die Tunika eine lässige Alternative zur strengen Hemdbluse für das Businessoutfit. Und auch für den Freizeitbereich ist sie eine bequeme Variante zum eng anliegenden Shirt.

Gerade Frauen mit ein paar Kilos zu viel an Bauch und Taille sollten auf Tuniken zurückgreifen, denn sie mogeln kleine und größere Figurprobleme schnell weg. Außerdem steht die Tunika Frauen jeden Alters.

Die Tunika lässt zu am besten zu schmalen Hosen und Leggings tragen, da durch das weite Oberteil und die enge Hosen die Proportionen stimmig umgesetzt werden.