Sportbrillen
© MP2 /Fotolia.com

Der Winter steht vor der Tür und die Skisaison beginnt. Einige werden sich sicher pünktlich zum Winterurlaub nach einer passenden Sportbrille umschauen.

Für viele Menschen sind Sportbrillen inzwischen zu einem unverzichtbaren Accessoire geworden, wenn es um Freizeitaktivitäten im Freien oder auch in der Halle geht.

Eine gute Sicht kann im Wettbewerbsfall sogar über den Sieg entscheiden.

Deshalb ist eine gute und hochwertige Sportbrille für jeden Hobbysportler ein absolutes Muss. Doch worauf sollte man beim Kauf eigentlich genau achten?

Sportbrillen und ihre Eigenschaften – Darauf muss beim Kauf geachtet werden

Die Sportbrille kann noch so schön sein: Am wichtigsten ist, dass sie robust und langlebig ist. Da man sich viel bewegt, ist auch das Risiko größer, dass die Brille einmal auf den Boden fällt: Wenn sie hier schon in tausend Stücke zerbricht, ist sie nicht von guter Qualität.

Im Vergleich zu einer normalen Brille werden bei einer Sportbrille widerstandsfähigere Materialien verarbeitet, die außerdem ein leichteres Gewicht aufweisen. Bei Sportarten wie dem Laufen oder beim Ballsport darf die Brille keinesfalls drücken oder irgendwo unangenehm aufliegen, dennoch muss sie unerwarteten Ballkontakt oder auch einen Sturz unbeschadet überstehen können.

Optimal ist, wenn eine Sportbrille mit unzerbrechlichen Gläsern ausgestattet ist, die unter anderem aus Polykarbonat oder auch aus Kunststoff gefertigt sein können. Weiterhin sind besonders stabile Gestelle sehr zu empfehlen – auch wenn diese etwas mehr kosten sollten, lohnt sich die Investition in jedem Fall.

Lesen  Großes Brillenangebot auf Optikonline.ch

Darauf zu achten ist außerdem, dass die Brille über keinerlei scharfe Kanten oder Ecken verfügt. Mit einem dünnen Bügel wird sichergestellt, dass die Brille selbst unter einem Skihelm oder einem Stirnband problemlos getragen werden kann.

Welche Sportbrille ist die richtige für welche Sportart?

Was eine gute Sportbrille ausmacht, lässt sich nicht pauschal sagen, sondern hängt viel mehr von der jeweiligen Sportart ab. Bei Sportarten, die im Freien ausgeführt werden, ist der UV-Schutz einer Sportbrille enorm wichtig, auch die Windresistenz sollte beachtet werden. Ein Kaufkriterium, das in jedem Fall Vorteile bietet, ist ein großer, möglichst nah am Kopf anliegender Rahmen.

Handelt es sich um besonders anstrengende Sportarten, so ist eine gute Luftzirkulation der Brille notwendig, damit die Gläser nicht anlaufen. Möchte man mit seiner Sportbrille schwimmen, Golf spielen oder auch Ski fahren, so sind Farbschattierungen auf Filtergläsern eine gute Wahl. Gerade beim Wintersport sind orangefarbene Gläser ideal, da sie einen guten Kontrast ermöglichen. Wenn eine höhere Sturzgefahr bestehen sollte, so sind Sicherheitsscharniere ein Plus.

Natürlich sind Sportbrillen auch mit Sehstärken erhältlich, in beiden Fällen – ob mit oder ohne Dioptrien – sollte eine gute Brille stets bei einem Optiker oder in einem Fachgeschäft gekauft werden. Eine große Auswahl an aktuellen Topmarken bietet Ihnen beispielsweise der Opticshop.

Lesen  Mit Accessoires den eigenen Modelook abrunden

(Bildquelle Artikelanfang: © MP2 #33842320/Fotolia.com)