Worauf sollten Sie beim Bettwäsche-Kauf Wert legen
Foto: © ErikaWittlieb /Pixabay.com


Wir verbringen einen großen Teil unseres Lebens schlafend. Die meisten Menschen halten sich die ganze Nacht oder sogar tagsüber für einen kleinen Mittagsschlaf im Bett auf.


Neben der richtigen Matratze und einer Decke sowie einem Kissen, ist vor allem die Bettwäsche ausschlaggebend dafür, dass wir uns bequem betten können.

Unterscheidung je nach Jahreszeit

Wer sich die passende Bettwäsche für den Sommer kaufen möchte, der sollte auf gänzlich andere Produkte zurückgreifen als bei der Bettwäsche für den Winter.

In der heißen Jahreszeit soll gute Bettwäsche vor allem zwei Dinge können: Sie muss leicht sein, die Haut atmen lassen und Schweiß nach Möglichkeit absorbieren.

Zu diesem Zweck eignet sich eine dünne Bettwäsche aus Baumwolle am besten. Damit die richtige Bettwäsche auch unbedenklich für den Organismus ist, fällt die Wahl für gesundheitsbewusste Menschen auf Baumwolle in Bioqualität.

Hier wird bei der Produktion die Umwelt geschont und die Haut wird nicht mit Schadstoffen belastet.

Im Winter kommt vor allem die sogenannte Biberbettwäsche infrage. Diese hat eine gröbere und dennoch weiche Oberfläche. Aufgrund dieser speziellen Beschaffenheit kann die Wärme besser gespeichert werden.

Je dicker die Bettwäsche ist, desto besser hält sie warm. Ist die Bettwäsche allerdings zu schwer, so taugt sie für den Übergang nichts mehr und muss bei steigenden Temperaturen sofort ausgetauscht werden. Ansonsten ist Schwitzen vorprogrammiert.

Lesen  Modisch auf einer Linie: Partnerlook für Paare

Wäsche für Allergiker muss besondere Ansprüche erfüllen

Wenn der Verbraucher selbst oder ein Angehöriger eine Allergie gegen Hausstaubmilben hat, so muss die Bettwäsche an dieser Stelle einige wichtige Kriterien erfüllen. Vor allem sollten Käufer darauf achten, dass sich die Bettwäsche mindestens bei 60 Grad waschen lässt.

Erst bei diesen Temperaturen sterben die Milben ab und deren Kot kann rückstandslos entfernt werden. Sofern die Bettwäsche über einen Druck verfügt, muss dieser eine hohe Qualität aufweisen, damit das Motiv nach dem häufigen Waschen bei hohen Temperaturen nicht kaputtgeht oder unschön aussieht.

Auch für Allergiker ist Bettwäsche aus 100 Prozent Baumwolle die beste Wahl, da diese schnell und effizient gelüftet werden kann und Menschen hier in der Regel am wenigsten schwitzen.

Praktische Vorteile bei verschiedenen Ausführungen

Neben der Optik und der gesundheitlichen sowie ökologischen Verträglichkeit spielt vor allem eine Sache die größte Rolle: Wie einfach lässt sich das Bett und das Bettzeug mit der neuen Bettwäsche beziehen?

Ob sich Verbraucher für eine Bettwäsche mit Reißverschluss entscheiden oder lieber zu Modellen mit Knöpfen greifen, ist in erster Linie eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Reißverschlüsse können schneller geöffnet und geschlossen werden – das trifft allerdings nur dann zu, wenn der Reißverschluss von hoher Qualität ist. Beim Kauf sollte vor allem darauf geachtet werden, dass der Verschluss sehr fest angenäht ist, damit der bei einem stärkeren Zug nicht kaputtgeht.

Lesen  Leggings für den Herbst

Zudem muss der Reißverschluss leichtgängig laufen. Hängt der Verschluss hingegen ständig fest, so macht das Überziehen des Bettes keinen Spaß. Wer sich für Bettwäsche mit Knöpfen entscheiden, der sollte ebenfalls darauf achten, dass die Knöpfe fest und sicher angebracht wurden.

Wer darauf achtet, im Sommer eine andere Bettwäsche zu verwenden als im Winter, der darf sich über einen guten Schlaf freuen. Hochwertige Materialien sorgen für ein Maximum an Komfort.

(Bildquelle Artikelanfang: © ErikaWittlieb /Pixabay.com)