UGG Australia - Coole Lammfellboots, von denen frau nicht genug bekommt ;-)
© eqroy /Fotolia.com

Der Surfer und Erfinder der UGG Australia Boots, Brian Smith,  hatte wohl mit so einem Erfolg mit Sicherheit nicht gerechnet. Ende der 70er-Jahre erfand er diese Lammfellboots eigentlich nur für Surfer, damit diese ihre kalten Füße nach dem Sport wieder schnell aufwärmen konnten.

Zwanzig Jahre später  – 1998 – wurde das UGG-Sortiment deutlich erweitert und damit laufstegtauglich und auch ein Renner bei vielen Stars. Mittlerweile ist dieser Luxusschuh in vielen Varianten zu bekommen und die Schuhmarke UGG Australia hat Kultstatus erlangt.

Ich selbst wollte mir diesen nicht gerade elegant aussehenden Stiefel eigentlich gar nicht zulegen, einmal weil er mir am Anfang nicht sonderlich gefiel und weil er ziemlich teuer ist.
Dann habe ich mir doch ein Paar schwarze UGG Boots gegönnt und hätte gerne noch zwei oder drei Paar mehr.

Denn einmal sind sie sehr bequem, sind sehr weich und wärmend. Wer auch im Haus unter kalten Füßen leidet, der wird sie auch dort nicht mehr ausziehen wollen, ein toller Pantoffel-Ersatz. 🙂

Die bekannte Schuhmarke UGG Australia bringt nicht nur den klassischen UGG heraus, so wie er oben auf dem Bild zu sehen ist, sondern u. a. auch andere Stiefel sowie Sandalen, Wedges, Zehenschuhe oder Hausschuhe. Doch wer an UGG Australia denkt, dem fallen zuerst die weichen, etwas plump aussehenden Lammfellboots ein.

Lesen  Neue Schuhe: von flach bis High Heels ist alles angesagt

Was manche vielleicht vor einem Kauf abschreckt, sind die hohen Preise. Ein halbhoher Boot (UGG Classic Short) kostet 230 Euro, ein hoher Boot (UGG Classic Tall) 290 Euro. Verzierungen wie Knöpfe oder Pelzbesatz machen den Stiefel noch teurer. Aber es lohnt sich wirklich, einen UGG zu kaufen. Und wer einen hat, will vermutlich noch mehr.

UGGS Australia in vielen Online-Shops erhältlich

UGG Australia kann man auch online kaufen. Einige deutsche Online-Schuhshops führen sie auch.

Eine große Auswahl an UGGs findet man sowohl bei Zalando als auch bei Görtz, wo die verschiedenen Modelle die gleiche Preisstruktur haben. Weitere Schuhgeschäfte, die UGGs führen, sind TimundStella und Shoesforme.

Und auch Amazon bietet eine kleinere Auswahl an UGG Australia Boots an.

Deutlich günstiger an die UGG Boots kommt man in den USA. Wer also ab und zu in die Vereinigten Staaten reist und an UGG Australia interessiert ist, der sollte sich mal dort umsehen. Allerdings sollte man unter der Zollgrenze bleiben, sonst wird’s auch teuer.

(Bildquelle Artikelanfang: © eqroy #95270893/Fotolia.com)