Fashion-News

So waschen, trocknen und lagern Sie Ihre Handtücher richtig

So waschen, trocknen und lagern Sie Ihre Handtücher richtig

Wir verwenden in unserer täglichen Pflege- und Waschroutine regelmäßig Handtücher. Damit wir lange Freude an ihnen haben und sie nach dem Waschen und Trocknen hygienisch sauber sind, benötigen sie eine entsprechende Pflege.

Es gibt verschiedene Handtuchmaterialien. Nicht nur Baumwolle oder Baumwollmischungen sind beliebt, auch Viskose oder Kunstfasern wie Modal, Mikrofaser sind ideal für Handtücher, da sie schnell trocknen.

Wer neue Handtücher oder ein neues Handtuch kaufen will, sollte sich über die verschiedenen Faserzusammensetzungen sowie ihre Vor- und Nachteile informieren lassen. Es muss ja nicht immer Baumwolle sein.

Worauf Sie beim Waschen, Trocknen und Aufbewahren Ihrer Handtücher achten sollten, um Bakterien und Schimmel zu vermeiden, zeigt Ihnen dieser Artikel.

Handtücher waschen

  • Waschen Sie Handtücher am besten ohne andere Kleidungsstücke, um die Verbreitung von Bakterien, Keimen und anderen Verunreinigungen zu verhindern.
  • Überfüllen Sie die Waschmaschine nicht, damit die Handtücher so gut wie möglich gereinigt werden können.
  • Waschen Sie die Handtücher nicht zu kalt, aber auch nicht zu heiß. Baumwolle kann bei 60°C gewaschen werden. Am besten orientieren Sie sich an den Herstellerangaben auf dem Etikett, was die Temperatur und den Einsatz von Bleichmitteln etc. angeht.
  • Damit die Handtücher saugfähig bleiben, sollte beim Waschgang kein Weichspüler verwendet werden.

Handtücher trocknen

Es gibt drei Möglichkeiten, Handtücher zu trocknen: Auf einem Wäscheständer, im Wäschetrockner und im Freien in der Sonne.

Lufttrocknung: Diese Trocknungsart kann länger dauern als das Trocknen in der Sonne oder im Wäschetrockner. Die Handtücher sollten vollständig getrocknet sein, bevor sie in den Schrank oder in die Kommode wandern.

Wäschetrockner: Für das Trocknen von Handtüchern im Trockner reicht eine niedrige bis mittlere Temperatur vollkommen aus. Die Handtücher sollten noch im leicht feuchten Zustand aus dem Trockner herausgenommen werden, damit sie nicht knittern. Bevor Sie die Tücher in einem Schrank lagern, sollten sie vollkommen trocken sein.

Trocknen in der Sonne: Handtücher lassen sich wie bei der Lufttrocknung in geschlossenen Räumen auch energiesparend in der Sonne trocknen. Doch gerade bei starker Sonneneinstrahlung besteht die Gefahr, dass die Farbe verschießt und das Gewebe kann auf Dauer geschädigt werden. Bei niedrigen Temperaturen im Freien trocknen Handtücher deutlich länger, was die Entstehung von Schimmel und Keimen begünstigt.

Hinweis: Wer seine Handtücher aus Baumwoll-Frottier lieber flauschig und weich haben möchte, sollte sie im Wäschetrockner trocknen. Beim Trocknen in der Sonne oder auf dem Wäscheständer bleiben die Frottiermaschen fest und die Handtücher verwandeln sich eher zu Massagehandschuhen. Wer diesen Massageeffekt mag, lässt seine Handtücher an der Luft trocknen und spart außerdem noch Strom.

Handtücher lagern

Nach dem Trocknen der Handtücher sollten sie richtig aufbewahrt bzw. gelagert werden:

  • Lagern Sie Handtücher trocken, um sie vor Feuchtigkeit und Schimmel zu schützen. Die Aufbewahrung im oft feuchten Badezimmer ist nicht optimal, da die Handtücher diese Feuchtigkeit aufnehmen.
  • Handtücher sollten an einem trockenen Ort aufgehängt werden, wo sie gut belüftet werden. Lassen Sie sie nicht an nassen Oberflächen wie z. B. am Waschbecken liegen oder hängen Sie Handtücher nicht in die feuchte Duschkabine.
  • Wechseln und rotieren Sie regelmäßig Ihre Handtücher, um sie gleichmäßig abzunutzen.

(Bildquelle Artikelanfang: © tashka2000/Depositphotos.com)

Schreibe einen Kommentar

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner