Echthaarperücken vs. Kunsthaarperücken: Was sind die Vor- und Nachteile

Bereits seit vielen Jahrhunderten tragen Menschen Perücken. Und das aus den verschiedensten Gründen.

Haare sind ein Ausdruck der Persönlichkeit. Sieht man eine Person, fällt der Blick automatisch auf die Haare. Daher ist es den meisten wichtig, besonders tolles Haar zu haben.

Geschieht dies nicht auf natürlichem Weg, kann man mit Perücken nachhelfen. Sie werden entweder aus Kunst- oder Echthaar hergestellt.

Welche Vor- und welche Nachteile haben diese zwei Modelle?

Warum tragen Menschen Perücken?

Die Beweggründe, eine Perücke zu tragen, sind vielfältig. Leider gibt es Krankheiten wie den kreisrunden Haarausfall oder Folgen von Krankheitsbehandlungen wie die Chemotherapie bei Krebserkrankungen, die zur Folge haben können, dass Haare dünner werden oder sogar ganz ausfallen.

Menschen, sowohl Männer als auch Frauen, fühlen sich unter diesen Umständen nicht mehr wohl. Männer möchten dichte und Frauen dichte, meist lange Haare.
Auch im Alter werden diese jedoch bei vielen dünner und besonders bei Männern tauchen kahle Stellen auf, die überdeckt werden sollen. Dafür eignen sich Perücken.

Auch im Karneval oder bei anderen Veranstaltungen sind Perücken als Teil der Verkleidung sehr beliebt. Manche verwenden unterschiedliche Haarteile, um sich den Gang zum Friseur, das Schneiden und Färben zu ersparen und trotzdem regelmäßig neue Frisuren zu tragen.

Was sind Echthaarperücken?

Perücken aus Echthaar werden aus Haaren von Männern und Frauen hergestellt, die diese verkaufen. In Europa tun das nur wenige Menschen, so dass die meisten Echthaare aus Indien kommen. Hier gilt es als eine Art Opfergabe, sich die Haare wachsen zu lassen und anschließend zu spenden.

Diese Haare sind den europäischen Haaren auch sehr ähnlich, so dass sie sich gut für Perücken eignen. In der Herstellung werden sie zunächst gereinigt, gebleicht und anschließend nochmals mit einer Textilfarbe gefärbt. So kann das Haar nachträglich nicht wieder ausbleichen.

Durch mehrmaliges Kämmen wird es in Form gebracht und die Schuppenschicht des Haares geschützt. Nun werden die einzelnen Strähnen in einer Art Gewebe zu einer Perücke verwebt. Sie können dann frisiert und gefärbt werden.

Echthaarperücken: Vorteile

Dadurch, dass sie aus echtem Haar bestehen, sehen diese Perücken wie die eigenen Haare aus. Sie fallen wie echte Haare, man kann sie färben, föhnen, stylen, locken oder glätten.

Natürlich hängt die Qualität der Echthaarperücke auch von der Verarbeitung ab. Es gibt Perücken, die aus dicken Strähnen in einer Art Stoffgewebe bestehen. Hier sieht man mit einem genauen Blick, dass es keine echten Haare sind, da das Gewebe durchschimmert und auch die Haare nicht komplett natürlich fallen.

Ist die Perücke jedoch hochwertig in der Qualität, werden die Haare einzeln in ein Netz gewebt, das der menschlichen Haut ähnelt und sehr dünn ist. Es wird auf die Kopfhaut geklebt und hält dabei sogar Belastungen wie Sport und Schweiß aus. Durch diese Materialien fühlt sie sich sehr leicht an. Natürlich ist hier der Preis wesentlich höher.

Verwendet man die Echthaarperücke alltäglich, lohnt sich diese Investition jedoch, da der Wohlfühlfaktor hoch ist. Aber auch die anderen Echthaarperücken halten durch ihre Verarbeitung sehr lange.

Echthaarperücken: Nachteile

Natürlich steht hier erstmal der Preis. Je hochwertiger und aufwändiger sie verarbeitet ist, desto teurer ist sie. Wenn medizinische Gründe vorliegen, zahlen jedoch teilweise die Krankenkassen zumindest etwas dazu. Dies muss natürlich vorher erfragt und beantragt werden.

Da die Perücken wie echte Haare reagieren, müssen sie auch dementsprechend gepflegt werden. Das bedeutet, dass sie regelmäßig gewaschen werden sollten. Hierzu gibt es spezielles Shampoo, das teurer ist als normales Shampoo.

Gängiges Shampoo kann für die Perückenpflege nicht verwendet werden, da die Perücken sonst kaputt gehen. Nach dem Waschen können die Haare geföhnt und gestylt werden. Dies ist auch notwendig, da sie sonst an Volumen und Halt verlieren.

Was sind Kunsthaarperücken?

Diese Perücken bestehen aus Synthetik. Sie können schnell und einfach hergestellt und in allen möglichen Formen und Farben angeboten werden. Mittlerweile gibt es sogar hitzebeständige Kunsthaarperücken, die sogar geföhnt oder mit Lockenstäben bearbeitet werden können.

Kunsthaarperücken: Vorteile

Kunsthaarperücken sind in erster Linie viel preisgünstiger als Echthaarperücken. Auch sie können auf hautähnlichem Netz verarbeitet werden, so dass es wie die echte Kopfhaut aussieht.

Durch die einfache Herstellung und den günstigen Preis können Käufer mehrere Perücken in allen erdenkbaren Ausführungen zur Auswahl zu Hause haben und regelmäßig wechseln. Somit entfallen Styling und Färben.

Generell erfordern Kunsthaarperücken wenig Pflege. Mit Trockenshampoo lassen sich Schmutzteilchen schnell entfernen. Wasser und Föhn sind nicht notwendig. Das bedeutet eine enorme Zeitersparnis. Durch die Synthetik ist auch Kämmen nicht notwendig, da sie immer in ihre ursprüngliche Form zurückfallen.

Kunsthaarperücken: Nachteile

Kunsthaar sieht nicht komplett wie echtes Haar aus, da es aus Synthetik besteht. Dazu ist Synthetik auch schwerer, was ein unangenehmes Gefühl auf dem Kopf erzeugen kann. Manche sehen es als Vorteil, dass das aufwändige Frisieren wegfällt, jedoch würde es das Haar schmelzen, wenn es mit einem Lockenstab bearbeitet wird.

Auch Wasser schadet der Perücke. Das Material nimmt auch keine weitere Farbe auf, so dass man sich beim Kauf auf die Farbe festlegen muss. Wenn die Kunsthaarperücke mit verschiedenen Kleidungsmaterialien in Berührung kommt, besteht daneben auch die Möglichkeit, dass das Haar verfilzt oder sich elektrostatisch auflädt.

Die Alternative: Hitzebeständiges Kunsthaar

Mittlerweile gibt es auch hitzebeständiges Kunsthaar auf dem Markt. Dies ist etwas teurer als Kunsthaar, aber günstiger als eine Echthaarperücke. Die Perücke kann mit einem Lockenstab bis zu 160 Grad bearbeitet und sogar geföhnt werden.

Sie sieht dem echten Haar ähnlicher und zeichnet sich dadurch aus, sehr weich zu sein. Das hitzebeständige Kunsthaar kann trotzdem nicht gefärbt werden und hält auch nicht so lange wie eine Echthaarperücke. Aber es ist eine gute Mischung aus beiden Modellen.

Fazit

Um die Frage zu beantworten, ob Echt- oder Kunsthaar bei Perücken besser ist, kommt es vorwiegend auf die Verwendung an. Wird eine Perücke nur wenig verwendet, reicht wahrscheinlich eine synthetische Perücke aus.

Hier gibt es auch viel mehr Auswahl. Braucht man sie jedoch im Alltag, sollte man in einen höheren Preis investieren und auf eine Echthaarperücke setzen, da sie lange hält und vor allem auch wie echtes Haar aussieht.

(Bildquelle Artikelanfang: © zebulyon/Pixabay.com)