Conditioner für die tägliche Haarpflege

0
Foto: © SocialButterflyMMG /Pixabay.com

Unsere Haare müssen sich täglich großen Herausforderungen stellen: Wind und Wetter greifen Frisur und Haarstruktur an, Kleidung und Accessoires führen zu Knoten und Verunreinigungen durch Verkehr und Industrie setzen sich in unseren Haaren ab.

Infolgedessen fehlt es unseren Haaren oft an Glanz, Spliss bildet sich immer schneller und die Strähnen hängen kraftlos am Kopf.

Diese Probleme müssen jedoch nicht von Dauer sein, sondern können mit dem richtigen Hilfsmittel im Handumdrehen gelöst werden. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Haarroutine optimieren können und welche Rolle der Conditioner spielt.

Besonderer Schutz für Ihre Haare

Als Conditioner werden Produkte bezeichnet, welche im Anschluss an die Haarwäsche aufgetragen werden. Sie enthalten eine ganze Bandbreite an Proteinen und versorgen die Haare mit Ölen und Pflegestoffen.

Vorteile

Die regelmäßige Verwendung von Conditioner hinterlässt sichtbare Spuren. So werden die Haare gepflegt und in Form gebracht. Bei mangelnder Pflege und hoher Beanspruchung im Alltag werden die Haare nämlich oftmals sehr strohig.

Die einzelnen Haare verbinden sich nicht mehr zu Strähnen, sondern stehen lose vom Kopf ab. Das sieht nicht nur ungepflegt aus, sondern macht die Haare auch besonders anfällig für Umwelteinflüsse. Sie brechen ab, werden matt und porös.

Mit der Hilfe von Conditioner wird die Schuppenschicht der Haare versiegelt und ein Schutzmantel legt sich um jedes einzelne Haar. Dementsprechend wird die Struktur gekräftigt, die Oberfläche geglättet und der Frisur Feuchtigkeit und Glanz verliehen.

Lesen  Styling-Tipps: Das Sommer-Outfit für kurvige Frauen

Wer sich von den Vorteilen eines Conditioners selbst überzeugen möchte, kann auf https://oway-shop.de/product/dailyact-frequent-use-conditioner/ fündig werden.

Anwendung

Es empfiehlt sich, die Haare zunächst mit Shampoo zu bearbeiten und sämtliche Überreste des Produktes aus den Haaren zu spülen. Im Anschluss daran kommt der Conditioner zum Einsatz.

Je nach Haarstruktur und -länge sollte eine passende Menge des Conditioners in die Haarlängen und -spitzen massiert werden. Um das Verfetten des Ansatzes zu vermeiden, sollten die Haare, die sich direkt an der Kopfhaut befinden, ausgespart werden.

Damit der Conditioner sein volles Wirkungsspektrum entfalten kann, wird geraten, das Produkt mehrere Minuten einwirken zu lassen.

Die Wartezeit können Sie nutzen, um den Körper zu waschen oder Körperbehaarung zu entfernen. Zu guter Letzt sollten die Rückstände des Conditioners gründlich aus den Haaren gewaschen werden.

Ein Shampoo zur Pflege reicht nicht aus

Vor allem, wenn es schnell gehen soll, verzichten viele Menschen auf den Einsatz von Conditioner. Es zeigt sich jedoch, dass die Behandlung der Haare mit Shampoo nicht genügt, um die Strähnen ausreichend zu pflegen.

Shampoos haben nämlich in erster Linie die Aufgabe, Staub, Talg und die Reste der Pflegeprodukte aus den Haaren zu waschen.

Durch das sanfte Einmassieren des Shampoos wird die Schuppenschicht aufgeraut, um unerwünschte Partikel vollständig zu entfernen. Dieses Prozedere führt dazu, dass die Haare besonders anfällig für UV-Licht und Hitze sind und leichter austrocknen.

Um dem Haar unter die Arme zu greifen, muss es nach der Haarwäsche dementsprechend unbedingt mit Conditioner behandelt werden.

Lesen  Ohrschmuck-Stylingtipps: So finden Sie die richtigen Ohrringe für Ihre Gesichtsform

Unterschied von Shampoo, Spülung und Kur

Die Bezeichnungen Shampoo, Spülung und Kur verursachen oftmals große Verwirrung. Wir helfen Ihnen dabei, eine klare Linie zwischen den Begriffen zu ziehen.

Wie bereits angesprochen, ist das Shampoo für die Reinigung der Haare zuständig. Es ist oftmals mit Duftstoffen versetzt, um den Haaren zudem eine besondere Duftnote zu verleihen.

Als Conditioner oder Spülung werden Produkte gekennzeichnet, welche für die Haarpflege zuständig sind. Sie sind vor allem für Menschen mit lockigen und krausen Haaren ein Must-have.

Diese Haartypen leiden oftmals unter widerspenstigen und trockenen Haaren, die besonders viel Schutz und Feuchtigkeit benötigen.

Außerdem gibt es auch noch die Haarkur. Sie sollte regelmäßig – aber nicht bei jedem Waschgang – angewandt werden. Die Kur zieht tief in die Haarstruktur ein und sorgt für eine effektive Regeneration.

Von der Anwendung profitieren in erster Linie Menschen mit sehr vielen, langen und dicken Haaren. Darüber hinaus eignen sich diese Produkte aber auch für Menschen mit sehr geschädigten Haaren.

Fazit

Wer eine effektive Haarroutine betreiben möchte, sollte bei jedem Waschgang Shampoo und Conditioner verwenden.

Die beiden Produkte ergänzen sich perfekt und stellen ein unschlagbares Team bei porösem, glanzlosem und brüchigem Haar dar. Aus diesem Grund darf der Conditioner in keinem Haushalt fehlen. Zum Produkt kommen Sie hier: https://oway-shop.de/