Diese 7 Accessoires dürfen in keinem Kleiderschrank fehlen

Ein Look lässt sich mit den richtigen Accessoires gleich mehrfach verändern. Womit aus einem schlichten Kleid ein aufregender Abend-Style wird oder wie die sommerliche Bluse im Handumdrehen auch für die kältere Jahreszeit zum Hingucker wird, zeigen diese sieben ultimativen Accessoire-Tipps.

1. Sonnenbrille

Sie zierte nicht nur das Gesicht von Karl Lagerfeld oder Audrey Hepburn stilvoll, sondern sollte in jedem gut sortierten Accessoires-Schrank zu finden sein: die Sonnenbrille. Sie schützt die Augen vor den UV-Strahlen, zudem rundet sie jeden Look gekonnt ab.

Werbung


Mindestens zwei gute Sonnenbrillen sollte jeder haben. Eine Schwarze, die das Outfit stilvoll und unaufdringlich in Szene setzt, und eine Extravagante (beispielsweise mit aufregenden Leopardenmuster oder goldenen/silbernen Bügeln), die das i-Tüpfelchen auf jedem legeren Look ist.

2. Halstuch

Ein Halstuch hält nicht nur in den kühleren Monaten angenehm warm, sondern verleiht dem Outfit auch einen ganz außergewöhnlichen Touch. So wird ein schlichtes Kleid mit einem Halstuch optisch aufgewertet, ohne dabei zu aufdringlich zu wirken.

Damit das Halstuch gut zur Geltung kommt, sollte es richtig gebunden werden. Die lässige Schleife gehört zur Standard-Bindetechnik und sieht immer adrett aus. Wer es etwas auffälliger mag, kann das Halstuch auch mit einem weiteren Accessoire, einer kleinen Brosche, zusammennehmen.

Lesen  Schals - Modische Wärmespender im Winter

Tipp: Ein Rollkragenpullover kombiniert mit einem Halstuch ist keine gute Fashion-Idee. Auf diese Weise kommt das Tuch nicht optimal zur Geltung und der Hals wirkt durch die Kombination aus Kragen und Tuch deutlich dicker.

Sie ist ein cooler Hingucker in fast jeder Lebenslage: die Sonnenbrille.

3. Hut/Mütze

Hüte bzw. Mützen kommen nie wirklich aus der Mode. Lediglich die Form bzw. Farbe ändert sich von Saison zu Saison. Während im Sommer vor allem Hüte und Mützen aus leichten Materialien und hellen Stoffen gefragt sind, sind im Herbst und Winter dickere Kopfbedeckungen (beispielsweise aus Wolle und Filz) in dunkleren Tönen en vogue.

Mindestens eine Kopfbedeckung sollte jeder im Kleiderschrank haben, um das Outfit auch einmal anders zu kombinieren. Entscheidend für den tollen Look ist der richtige Hut passend zur Kopf- bzw. Gesichtsform. Damen mit einem ovalen Gesicht können beispielsweise einen Hutklassiker mit flacher Krone oder in abgerundeter Form tragen.

Wer ein rundes Gesicht hat, dem steht ein Bogarthut, eine Baskenmütze oder der sogenannte Baker Boy besonders gut. Eine eckige Gesichtsform wird durch einen Schlapphut oder einen sogenannten Glockenhut besonders gut in Szene gesetzt. Alle, die eine herzförmige Gesichtsform haben, betonen sie mit einem Turban, einem Trilby oder einer Ballonmütze gekonnt.

4. Tasche

Kein Outfit ohne die richtige Tasche! Dabei kommt es vor allem auf Größe und Form an, sodass sich im Accessoires-Schrank am besten mindestens drei verschiedene Modelle befinden. Die kleine handliche Umhängetasche ist für den Abend ideal und komplettiert nicht nur einen Look für kühle Tage, sondern ist auch idealer Begleiter für ein leichtes, sommerliches Outfit.

Ein Shopper hingegen passt perfekt zum Alltagslook und bietet ausreichend Platz für Notizblock, Telefon, Schminktäschchen und Co. Das ist der perfekte Allrounder für alle, die Business und Lifestyle miteinander modisch kombinieren wollen.

Eine mittlere Taschengröße mit Tragegurt sollte ebenso in keinem Kleiderschrank fehlen. Sie bietet nicht nur genug Platz, sondern sieht auch stilvoll aus. Ideal sind solche Taschen beispielsweise für eine Afterworkparty oder ein Dinner-Date mit Freunden.

Tipp: Zahlreiche Hersteller setzen auf Nachhaltigkeit und bieten Umhängetaschen mit Wechselriemen. Mit wenigen Handgriffen lässt sich die Tasche immer wieder in einen anderen Look verwandeln und spart noch dazu Platz im Schrank. Wer einen echten Taschen-Allrounder möchte, sollte auf eine gedeckte Farbe (beispielsweise in Schwarz) zurückgreifen und lieber bei den Riemen zwischen Extravaganz und Zurückhaltung variieren.

5. Gürtel

Gürtel sind auf den ersten Blick unauffällig und häufig gar nicht bei vielen Outfits zu sehen. Doch das Accessoire kann den Look in ein völlig neues Licht rücken. Geschickt eingesetzt, wird beispielsweise aus einem Oversized-Oberteil im Handumdrehen ein schickes Kleid.

Mittlerweile gibt es die Gürtel nicht nur im tristen Schwarz, sondern sie werden durch besondere Materialien und Muster sogar zum optischen It-Piece. Auch das Thema Nachhaltigkeit spielt bei den modischen Accessoires eine wichtige Rolle. Immer mehr Unternehmen setzen auf Leder-Imitate oder gehen ganz neue Wege.

Barschleder ist ein interessantes Material, das immer häufiger in der internationalen Modeindustrie zum Einsatz kommt. Statt die Abfälle aus der Fischproduktion wegzuschmeißen, werden sie aufbereitet und nachhaltig bei der Herstellung von Gürteln, Taschen und anderen modischen Accessoires verwendet.

Ohrringe, Kette und Co. runden den Look ab und setzen ein weiteres optisches Highlight

6. Schmuck

Kein gutes Outfit ohne ein paar Schmuck-Highlights. Ohrringe, Ketten, Ringe oder Armbänder machen den Look komplett und lassen ihn in Sekundenschnelle immer wieder anders aussehen. Ein schlichtes schwarzes Kleid wird beispielsweise durch dramatische, lange Ohrringe zum echten eleganten Hingucker. Eine tolle Kette setzt den U- oder V-Ausschnitt gekonnt in Szene und umspielt die Halspartie gekonnt.

Wer noch etwas mutiger sein möchte, kann den Look auch mit einer schicken Brosche kombinieren. Sie sind in verschiedenen Motiven und Materialzusammensetzungen erhältlich. Darf es gerne etwas funkelnder sein, sind Broschen mit Ziersteinen in aufregenden Farben ein Eyecatcher auf einem schlichten, dunklen Oberteil.

Tipp: Ohrringe können das Gesicht ohne Make-up konturieren. Tropfenförmiger, runder oder ovaler Ohrschmuck lässt das Gesicht deutlich weicher erscheinen und macht das Kinn graziler. Wer einen maskulinen Look mit mehr Kontur wünscht, sollte zu eckigen Ohrringen greifen. Langer Ohrschmuck streckt das Gesicht optisch und ist damit ideal, um auch eine kürzere Halspartie graziler erscheinen zu lassen. Außerdem sind alle Ohrringe optimal für Kurzhaarfrisuren, während eine lange Mähne vor allem durch kürzere und dafür üppige Ohrringe besonders gut zur Geltung kommt.

7. Uhr

Ein Zeitmesser ist nicht jedermanns Geschmack, doch er ist ein wahrer Fashion-Allrounder. Die Uhr setzt optisch ein Statement und strahlt ein gewisses Maß an Verlässlichkeit aus. Mittlerweile gibt es nicht nur die klassischen Uhrenmodelle mit Zeiger oder digitaler Anzeige, sondern auch die smarten Zeitmesser.

Sie bieten nicht nur Abwechslung bei der Armband-Gestaltung, sondern immer mehr bei dem Display-Design. Mit ein paar Klicks kann man das digitale Display beispielsweise mit dem Lieblingsbild versehen, sodass die Uhr wirklich zu jedem Outfit passen kann.

Bildquellen:

Bild Artikelanfang: pixabay @ Pexels (CC0 Creative Commons)

Abbildung 1: pixabay.com @ StockSnap  (CC0 Creative Commons)

Abbildung 2: pixabay.com @ Gromovataya (CC0 Creative Commons)

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner