Leggings: Ideal für jeden Anlass
Foto: © denisovdmitry /Fotolia.com


Leggings, die hautengen, strumpfhosenähnlichen Hosen, gehören mittlerweile zu den Modebasics. Vor gut 30 Jahren, in den 1980er, kamen sie auf und waren ein echtes Modehighlight.

Lange konnten sie sich damals in der Modeszene nicht halten und verschwanden auch schnell wieder, obwohl sie auch schon zur damaligen Zeit sehr gut zu langen, bis zum Knie reichenden Oberteilen aussahen und damit kleine Pölsterchen an Bauch und Hüfte lässig überspielten.

Seit ein paar Jahren sind die fußlosen Strumpfhosen aber wieder angesagt, und das schon länger als in den 1980er-Jahren. Es gibt mittlerweile sogar einige weitere Varianten von Leggings wie die Lederleggings, die im vergangenen  Jahr hochmodisch war oder Jeggings, Leggings in Jeansform.

Und auch in diesem Herbst werden sie wieder gerne getragen: Ob als Ersatz für blickdichte Strumpfhosen unter kurzen Röcken, kurzen Kleidern, langen Tuniken, kurzen Hosen oder Bermudas.

Für die kalte Jahreszeit sollten Leggings aus blickdichten Materialien bestehen, damit sie eher wärmen. Für die ganz kalte Zeit gibt es auch Leggings aus wärmendem Strick.

Wer will, kann dazu grob gestrickte Legwarmer für die Unterschenkel tragen oder noch längere Overknees . Dazu passen dann auch sehr gut sportliche Stiefel mit flacher dicker Sohle und weitem Schaft.

Wer schlanke Beine hat, kann auch auf bunte und gemusterte Leggings zurückgreifen. Beachten Sie allerdings, dass wilde Muster auftragen und kräftige Beine noch kräftiger aussehen lassen. In diesem Fall sollten Sie eher einfarbige dunkle Leggings wählen.

Lesen  Mode für zu Hause - leger und gemütlich soll es sein

(Bildquelle Artikelanfang: © denisovdmitry #78596931/Fotolia.com)