Leggings: Ideal für jeden Anlass
Foto: © denisovdmitry /Fotolia.com

Heute sind Leggings aus keiner Damengarderobe mehr wegzudenken. Schon lange vor dem Durchbruch in der Modewelt in den 1980er Jahren waren enge Hosen aus dem Sportbereich bekannt. Längst ist der Ruf des „Schlabberoutfits“ vergessen, heute sind Leggings für jeden Anlass tragbar.

Immerhin punktet das Kleidungsstück mit unzähligen Kombinationsmöglichkeiten. In erster Linie schätzen Frauen den Tragekomfort. Schließlich sind die eng anliegenden Hosen aus elastischem Material gefertigt. Die Nachfrage nach den bequemen engen Hosen steigt, daher bereichern ständig neue Varianten den Modemarkt.

Styling-Tipps

Einige Tipps gilt es beim Tragen von Leggings zu beachten. Tabu ist zum Beispiel, das Oberteil wie bei einer Jeans hineinzustopfen. Ideal kombiniert man Leggings mit Oberteilen, die zumindest über das Gesäß reichen. Nicht vergessen sollte man, dass die eng anliegenden Modelle den Blick auf die Beine lenken. Leggings werden wie eine zweite Haut getragen und kaschieren wenig.

Schlanke Frauen können enge Hosen immer gut tragen. Wer mit der Figur unzufrieden ist, weil sich ungeliebte Fettpolster an der Hüfte oder am Bauch angesammelt  haben, kann mit Leggings die Blicke auf schlanke Beine freigeben und somit von der Problemzone um die Körpermitte ablenken.

Aufpassen sollte man mit schrill gemusterten Modellen. Selbst relativ schlanke Beine können in wildem Muster füllig wirken. Wer sich für eine enge Hose im Leopardenstil oder üppigem Blumendruck entscheidet, sollte beim Oberteil ein dezentes Modell wählen.

Lesen  Kleidungstipps für die standesamtliche Trauung

Auf der anderen Seite sehen schlichte Leggings in schwarz, grau oder dunkelbraun zu auffallenden Oberteilen besonders gut aus. Besonders gut lässt sich eine luftige Tunika mit engen Hosen kombinieren. Auch kurze Röcke oder Kleider sehen zu Leggings toll aus. Dazu darf es ruhig einmal ein kurzes, enges Oberteil sein.

Welche Schuhe passen zu Leggings?

Um das Outfit komplett zu machen, dürfen die passenden Schuhe nicht fehlen. Für Frauen mit kurzen Beinen sind Pumps mit Absatz ideal, die das Bein optisch strecken. Auch zu engen Hosen in ¾ Länge sehen Pumps immer gut aus. Kombiniert mit einem eleganten Oberteil und schönen Schuhen sind Leggings mittlerweile richtig salonfähig geworden. Stiefel passen besonders gut zu Leggings.

Dabei sollte man unbedingt Modelle mit einem eng anliegenden Schaft wählen. Ob man sich für hochhackige oder flache Stiefel entscheidet, hängt nicht zuletzt vom persönlichen Geschmack ab. Möchte man die Figur optisch in die Länge ziehen, sind wie bei Pumps Stiefel mit Absatz die erste Wahl. Möchte man sich eher sportlich stylen, kann man die engen Hosen auch gut mit Ballerinas kombinieren.

Leggings Variationen

Heute sind nicht nur enge Hosen erhältlich, die bis unten zum Knöchel reichen, vor allem während der warmen Jahreszeit sind Leggings in ¾ Länge eine luftige Alternative. Enge Hosen, die nur bis zur Wade reichen, werden auch als Capri Hosen verkauft.

Lesen  Leggings für den Herbst

Eine Treggings ist eine Mischung aus Leggings und traditioneller Hose. Der Name leitet sich aus dem Wort leggings und „trousers“ (englisch für Hose) ab. Treggings sind normalen Hosen nachempfunden, allerdings sind sie aus elastischem Material gefertigt. Manchmal sind Taschen nur durch Nähte angedeutet. In den Modehäusern findet man nicht nur Treggings aus Baumwolle, Modelle aus Leder sind ein echter Hingucker.

In den letzten Jahren hat eine Mischung aus Jeans und Leggings in vielen Kleiderschränken Einzug gehalten – die Jeggings. Die Hosen bieten denselben Tragekomfort wie Leggings, weil sie aus elastischem Material gefertigt werden und über einen dehnbaren Bund verfügen. Von der Optik her wirken sie wie traditionelle Jeans, allerdings mit besonders engem Schnitt.

(Bildquelle Artikelanfang: © denisovdmitry #78596931/Fotolia.com)