Foto: © K.- P. Adler /Fotolia.com

Werbung*

Die Faschingszeit ist in vollem Gange, denn in wenigen Wochen naht schon das Ende Mitte Februar. Wer sich jetzt noch auf die Suche nach einem angesagten Faschingskostüm macht, wird sich sicherlich für die Faschingstrends 2018 interessieren.

Trend Nr. 1: Food-Kostüme

Liebhaberinnen von außergewöhnlichen Kostümierungen dürfte dieser Trend besonders zusagen. Von Popcorn, Muffin und Erdbeere über Avocado und Trauben bis hin zu Ananas und Zuckerwatte ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Diese originellen Faschingsoutfits bieten die ideale Grundlage für DIY-Fans zum Nachbasteln.

Ein paar inspirierende Food-Kostüme habe ich auf Pinterest gefunden.

Trend Nr. 2: Serien und Filme

Dank vieler Kult-Serien und -Filme wie Game of Thrones und Star Wars finden sich die Filmverkleidungen nun als Faschingskostüme wieder: Die mittelalterlichen Outfits von Game of Thrones dürften in dieser Saison ein großer Renner werden, genauso auch die beliebten Klassiker aus den Disneyfilmen wie Die Schöne und das Biest, 101 Dalmatiner oder Alice im Wunderland. Wie man ein Schneewittchen- oder Cruella-de-Vil-Kostüm selbst bastelt, habe ich in einem vergangenen Artikel beschrieben.

Stormtrooper Star Wars

Bildquelle: Maskworld

Trend Nr. 3: Einhorn-Kostüm

Im zurückliegenden Jahr kam der Einhorn-Hype auf: Einhorn Schokolade, Einhorn Wurst, Einhorn Ketchup: Es konnte einem wirklich auf die Nerven gehen. 🙂

Die Konsequenz aus diesem Hype – Einhorn Karnevalskostüme für die ganze Familie. Einhorn-Frauen tragen ein sexy Minikleid mit geringelten Strümpfen oder bunten Fellstulpen sowie ein Einhornhaarreif, Männer ein Ganzkörper-Einhorn-Kostüm mit Kopfteil, für Babys gibt es süße Einhorn-Strampelanzüge.

Einhorn-Kostüm

Bildquelle: Maskworld

Trend Nr. 4: Huckepack-Kostüm

Die lustigen Huckepack-Kostüme lassen einen von einem Affen, einem Dinosaurier oder sogar von Trump tragen. Auf den ersten Blick sieht es wirklich so aus, als würde man aus einem Karton schauen, der von einer Gestalt wie z. B. einem Affen gehalten wird. Oder als würde man von einer Figur getragen werden.

Diese Huckepack-Kostüme laufen in den Fasching-Stores auch unter den Bezeichnungen „Pick me up“ oder „Carry me“.

Carry me Faschingskostüm

Bildquelle: Maskworld

Trend Nr. 5: Kigurumis

Weiche Einteiler-Kostüme aus zartem wärmenden Fleece: Diese Fasching-Outfits sind ideal für Rosenmontagsumzüge, vor allem wenn diese bei Minus-Temperaturen stattfinden. Die Einteiler gibt es als Tierfiguren wie Seelöwe, Pony, Leopard, Schildkröte oder Pandabär.

Die Bezeichnung „Kigurumi“ kommt aus Japan und bedeutet so viel wie „Plüschtier tragen“.

Bildquelle: Maskworld

Trend Nr. 6: DIY-Kostüm

Immer aktuell und immer beliebt bleiben die DIY-Faschingskostüme, denn die Basteleien garantieren einzigartige Kostüme, die es nur einmal gibt. Wie wäre es, als Discokugel, Pommes frites oder Bubble Gum aufzutreten? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

(Bildquelle Artikelanfang: © K.- P. Adler #69328452/Fotolia.com)