Tsavorit – Brillanter grüner Edelstein aus Ostafrika

Bei grünen Edelsteinen fällt den meisten der Smaragd ein, doch in vielen Schmuckstücken wird mittlerweile grüner Tsavorit statt Smaragd verwendet.

Der Tsavorit gehört mineralisch zur Familie der Granate und wurde erst Ende der 1960er Jahren von dem schottischen Geologen Campbell R. Bridges in Tansania entdeckt. Eine weitere Bezeichnung des Steins ist grüner Grossular.

Der Tsavorit kann in unterschiedlichen Grüntönen vorkommen: Das Farbspektrum reicht dabei von zartem hellem Grün über intensives Blaugrün bis zu dunklem Waldgrün. Mittlere Farbabstufungen zählen zu den beliebtesten und zeugen von hoher Qualität.

Die größten Fundstellen des wunderschönen grünen Steines gibt es in Kenia.

Gegenüber dem Smaragd hat der Tsavorit einige Vorteile: Er hat eine höhere Reinheit und kann sehr gut Licht reflektieren, was dem Stein eine beeindruckende Brillanz und einen wunderbaren Glanz verleiht. Und er ist meist billiger als ein Smaragd.

Der Stein gehört zu den teureren Granaten. Schon kleine Einzelsteine kosten deutlich über 100 Euro, und wenn in das Schmuckstück mehrere Tsavorite eingearbeitet sind, wird dies auch am Preis ersichtlich, der dann bei mehreren Hundert Euro liegt.

Tiffany gab den Namen für den grünen Stein

Das berühmte Schmuckhaus aus New York, Tiffany, gab dem grünen Stein seinen Namen Tsavorit, indem es ihn nach seinem Vorkommen im Tsavo-Nationalpark in Kenia benannt hat.

Lesen  Welcher Schmuck passt am besten zu Ihnen? Die große Schmuck-Farbtyp-Beratung

Große Tsavoritsteine von mehr als fünf Karat werden nur ganz selten gefunden, sodass schon Tsavorite von zwei Karat sehr kostbar sind. Aber auch schon in ganz kleinen Steinformen besticht der Tsavorit durch seine Leuchtkraft und fällt auf.

Er kommt sowohl allein an einem Schmuckstück als auch in Kombination mit anderen Steinen, wie z. B. mit Diamanten und unterschiedlich farbigen Saphiren sehr gut zur Geltung und wird meist in Gelbgold oder Silber gefasst.

Das zeigt auch die neue Schmucklinie GUIA von Christ, in der Tsavorit neben Diamanten und anderen Farbsteinen in filigranem 585er Weiß- oder Gelbgold-Schmuck in Szene gesetzt wird.

Die zartgliedrige Schmuckkollektion lässt sich vielseitig kombinieren und layern: Ketten mit und ohne Steinverzierungen können auf einmal zusammengetragen werden, genauso wie Armbänder und ebenfalls Ringe, ein Schmucktrend, der in den vergangenen beiden Jahren wieder angesagt war und immer noch aktuell ist.

Wichtig bei dem Kettenlagenlook ist, dass die Ketten unterschiedliche Längen haben, damit sie gut zur Geltung kommen und sich nicht ineinander verheddern.

Idealer Edelstein für den Herbsttyp

Wer grüne Edelsteine liebt, der wird auch den Tsavorit bewundern. Gerade für den Herbsttyp ist Tsavorit-Schmuck in Kombination mit Gold ein passender Schmuck, der die warme Ausstrahlung dieses Jahreszeitentypen noch unterstreicht.

(Bildquelle Artikelanfang: © hetwig #81581800/Fotolia.com)

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner