Gold-Creolen: Der zeitlos schöne Schmuck für die Ohren

Der Sommer steht vor der Tür und damit kommt die Zeit, in der lange Haare hochgesteckt oder zum Pferdeschwanz gebunden werden. Dadurch richten sich die Blicke verstärkt auf den Hals und die Ohren.

Sie sollten deshalb nicht ungeschmückt bleiben. Gold Creolen von Corazul sind preiswerter und hübscher Ohrschmuck, der zusätzlich durch unzählige Designvarianten überzeugt. Durch eine gute Verarbeitung und eine 18-Karat-Echtgoldauflage ist er sehr hochwertig und passt deshalb zum Sommeroutfit genauso wie zum Partyoutfit.

Woher kommt die Bezeichnung Creole beim Ohrschmuck?

Als die wahrscheinlichste Herleitung gilt das spanische „Criollo“. So wurden die in Spanien geborenen Einwanderer in den spanischen Kolonien in Lateinamerika bezeichnet. Aus ihnen entwickelte sich eine Mittelschicht, deren Vertreter häufig in entscheidenden Positionen der Kirche und der regionalen Verwaltung tätig waren.

Durch diese Positionen hatten sie ein höheres Einkommen als die Durchschnittsbevölkerung in den Kolonien. Das heißt, die Bezeichnung „Creole“ legt beim Ohrschmuck dieser Kategorie eine Bedeutung als Statussymbol vom Menschen mit überdurchschnittlich umfangreichen Besitztümern nahe.

Auch ein anderer Fakt weist auf die hohe Wertigkeit der goldenen Ohrringe hin. Früher trugen Seeleute eine Creole aus Echtgold, die eine Gravur mit ihren Initialen besaß. Sie war eine Garantie dafür, dass sie ein christliches Begräbnis von der Kirche bekamen, in dessen Zuständigkeitsbereich sie nach einem „nassen Tod“ an den Strand gespült wurden.

Lesen  Lang oder kurz? Welche Halskette passt zu welchem Kleidungsausschnitt?

Warum sind Creolen als Ohrschmuck so beliebt?

Das typische Design der Creolen ist der Torus. Beispielsweise Rettungsringe auf Schiffen haben eine solche Form. Eine erste Blütezeit der Creolen mit immensen Durchmessern waren die 1990er Jahre. Damals perfektionierten sie das Outfit, zu dem möglichst hohe Plateauschuhe gehörten.

Die Beliebtheit der Creolen wurde von Beginn an durch einen Fakt forciert. Für sie wurde eine spezielle Verschlussform entwickelt, die allgemein als sehr sicher gilt. Die Enden der Verschlussbügel fügen sich in Hülsen am gegenüberliegenden Ende des Ohrrings ein. Daraus resultiert ein entscheidender Vorteil, denn diese Verschlüsse haben keine beim Liegen drückenden Elemente.

Das heißt, Creolen dürfen in der Nacht gern im Ohr bleiben, weil sie den Schlaf in keiner Weise stören. Eine Sicherung gegen das Durchreißen von Ohrläppchen besitzen sie ebenfalls. Die Verschlussbügel sind so gestaltet, dass sie sich bei einer gefährlich starken Belastung öffnen und verletzungsfrei aus dem Ohrloch rutschen. Inzwischen gibt es auch zahlreiche Creolenmodelle, die als Ohrstecker gestaltet wurden.

Creolen haben eine Sonderstellung unter dem Schmuck fürs Ohr

Die Creolen sind die einzige Variante beim Ohrschmuck, die nach der engeren Definition als Ohrring betrachtet wird. Sie zählen als Klassiker unter den Schmuckstücken.

Die Geschichte reicht bis ins 7. Jahrtausend vor Beginn der Christlichen Zeitrechnung zurück. Das belegt der Fund von Jadeohrringen aus dieser Zeit in der Mongolei. In Europa waren die Ohrringe noch bis zum 18. Jahrhundert ein Symbol der Zugehörigkeit zum Adel.

Lesen  Von dezent bis opulent: Die Schmuck Trends 2018

Zum Ende des 20. Jahrhunderts etablierte sich zunehmend das Tragen mehrerer Creolen an einem Ohr. Ausgangspunkt dieser Tradition war Costa Rica. Der Trend, dass auch Männer Ohrringe tragen, entstand im späten 18. Jahrhundert in Frankreich im Zusammenhang mit der Sansculottenmode. Die damals getragenen Herrencreolen waren ein Statement für Revolutionäre.

Creolen sind ein Must-Have für jede Frau

An dieser Stelle schlägt vor allem die universelle Kombinationsfähigkeit der goldenen Ohrringe zu Buche. Neben vielen schlicht-schönen Modellen gibt es inzwischen auch zahlreiche Designs, die sofort ins Auge fallen.

Sie reichen von Streifenmustern über feine Ziselierungen bis hin zu Blütenmotiven. Auch zweifarbige Varianten und Modelle mit verschiedenen Materialkombinationen sind immer öfter in den Schmuckshops anzutreffen.

Ein optisches Highlight für jedes Outfit findet sich beispielsweise bei Creolen mit Anhängern. Die Auswahl in dieser Unterkategorie scheint fast keine Grenzen zu kennen. Die Geometrie mit dem Querschnitt eines Rettungsrings ist kein zwingendes Muss. Ein Blick in die Angebote der Schmuckshops zeigt, dass bei den Creolen inzwischen auch flache Querschnitte Einzug gehalten haben.

(Bildquelle: © sarakgraves /Pixabay.com)

 

Schreibe einen Kommentar