Modelabel Hermès - Eine der ältesten Modemarken der Welt

Mit Sicherheit hat jede/r schon mal von Hermès gehört. Dahinter steckt eines der ältesten Modelabels der Welt, denn das luxuriöse Pariser Modehaus wurde schon im Jahr 1837 von dem Krefelder Sattlermeister Thierry Hermès gegründet.

Alles begann mit der Herstellung von Zaumzeug für vornehme Pariser Kunden, und als mit der Zeit das Automobil die Pferdekutschen ablöste, passte sich Hermès diesem Wandel an und produzierte Seidenschals, Taschen, Reisekoffer und weitere kostspielige Lederwaren.

Nach dem Tod von Thierry Hermès wurden sein Sohn und seine Enkel Geschäftsführer seines Unternehmens. Unter ihnen stieg das Label Anfang des 20. Jahrhunderts zu einer der ersten Adressen in Paris für Luxusartikel auf.  DER Hermès-Artikel schlechthin sind auch heute noch die handrollierten Seidenschals bedruckt mit Pferdemotiven, eines der begehrten modischen Accessoires in den 1920er-Jahren.

Sinnbild für Luxus und Qualität

Seitdem ist der Name Hermès schon fast ein Synonym für teure Luxuswaren und für hochwertige Qualität. Es dauerte allerdings noch ein paar Jahrzehnte, bis das Label seine erste Prêt-à-porter-Mode herausbrachte (genauer gesagt war dies in den 1980er-Jahren).

Das Modeunternehmen ist heute noch zu 80 Prozent im Familienbesitz und wird von Nachkommen von Thierry Hermès geführt. Von 2005 bis 2010 war der berühmte Modedesigner Jean-Paul Gaultier Chefdesigner des Luxushauses.

Klassik und Eleganz

Der Modestil von Hermès wird von äußerst kostspieligen Materialien und klassischer Eleganz geprägt. Die hochwertigen Modeartikel wie Taschen oder Gürtel sowie weitere Luxusartikel werden von Hand produziert und sind mit dem H-Logo verziert.

Lesen  Modelabel DIMITRI: Glamouröse Mode mit rockigen Details

Zu den bekanntesten Produkten vom Label Hermès gehören die Kelly Bag als auch die Birkin Bag. Beide Taschen  – einmal nach Grace Kelly und einmal nach der Sängerin und Schauspielerin Jane Birkin benannt – sind heißbegehrt, sodass die Wartezeit bis zu zwei Jahren beträgt und auch die Preise der Taschen sind nicht ohne – von 3000 bis 80 000 Euro für eine Sonderfertigung sind für die Kundinnen drin.

Die Kleidung für Damen und Herren ist ebenfalls kostspielig und aus feinsten Materialien wie u. a. Seide oder Leder. Die bekannten Muster der Hermès-Tücher und Schals finden sich auch in der Oberbekleidung wieder.

Wer sich über das Produktsortiment von Hermès informieren möchte, findet natürlich einen Online-Auftritt von dem Label im Internet. Außer teurer Bekleidung, Lederwaren und Reitartikel stellt die Marke auch edlen Schmuck und Parfüms her.