Businessmode
Foto: © Minerva Studio /Fotolia.com

Wer als Frau im Beruf seriös und dem Anlass angemessen angezogen sein will, muss sich an bestimmte Styling-Regeln halten. Dabei kommt es natürlich auch darauf an, in welcher Branche man arbeitet.

In kreativen Berufen ist der Dresscode mit Sicherheit legerer als in der Finanzbranche.

Wichtige Do’s and Dont’s

  • Tiefer Ausschnitt
  • Zu viel nackte Haut an Armen und Beinen
  • Zehensandalen und andere offene Schuhe
  • Zu enge Hosen
  • Verwaschene oder gar zerrissene Jeans
  • Ausgefallene Schnitte
  • Grelle Farben und ausgefallene Farbkombinationen
  • Bunte große Muster und Prints
  • Zu viel Schmuck
  • Zu auffallender Schmuck
  • Billiger Schmuck

Bei Sommertemperaturen muss man trotzdem nicht auf ein leichtes Outfit verzichten. Hosen und längere Röcke (kein Mikromini) und eine Bluse mit kleinem Arm über einem Tanktop sind immer noch luftig.

Schuhe, bei denen nur die große Zehe etwas zu sehen ist (wie bei Peeptoes), sind ein gelungener Büro-Ersatz für luftige Sommerschuhe.

Gelungene Büro-Outfits

Gerade klassische Kleidungsstücke wie Kostüm oder Businessanzug aus einem feinen hochwertigen Wolltuch und eine weiße Bluse sind für das Büro immer noch äußerst passend. Dabei muss man nicht spießig aussehen.

Wer sich als Frau für einen Anzug entscheidet, sollte darauf achten, dass der Blazer auf Taille geschnitten ist, sodass er nicht zu maskulin wirkt.

Die gängigsten Farben fürs Business sind Schwarz, Dunkelblau, Anthrazit, Beige oder auch Dunkelbraun. Ein strenger schwarzer Anzug kann auch mit einem Tweed- oder Boucléblazer aufgelockert werden.

Lesen  Shopping international auf Shopbop

Und auch auf Farbe muss man nicht komplett verzichten, so kann man beispielsweise eine rote Bluse oder in anderen kräftigen Farben unter einem dunklen oder beigefarbenen Anzug tragen.

Genauso sparsam sollte man mit Mustern umgehen. Eine gemusterte Bluse zu einfarbigen Kleidungsstücken wirkt sehr frisch und modisch. Wer sich dagegen im All-Over-Musteroutfit präsentiert, übertreibt es sicherlich.

Wer es nicht allzu klassisch mag: Statt einer weißen Bluse passt auch ein Twinset oder ein schmaler Pulli sehr gut zu klassischen Businessmode und sieht femininer aus. Und dunkle unverwaschene Jeans sind mittlerweile businesslike, sodass man auf seine Lieblingshose auch im Job nicht unbedingt verzichten muss.

Was Schmuck angeht, ist im Büro ebenfalls weniger mehr. Tragen Sie entweder nur Ohrringe oder nur eine Kette. Alles zusammen plus Armband plus Ringe wirkt ganz einfach überladen.

Legen Sie beim Schmuck wie bei der Kleidung Wert auf hochwertige Qualität. Besser nur zwei oder drei teurere Bürooutfits pro Jahr kaufen als sechs oder sieben billige.

Als letztes sollten noch die Schuhe erwähnt werden, die zum Businessoutfit passen: Bedenken Sie, dass Sie den ganzen Tag auf den Beinen sind, daher sollte man auf Ultra-High-Heels verzichten. Ein gemäßigter Absatz geht immer, aber genauso flache Schuhe wie Ballerinas, Slipper oder Schnürer.

(Bildquelle Artikelanfang: © Minerva Studio #56952700/Fotolia.com)