Was ist unter Corporate Fashion zu verstehen?
Foto: © apops /Fotolia.com

Bestimmt haben die meisten diesen Begriff schon gehört, doch viele können damit nicht wirklich anfangen, dabei handelt es sich um eine recht große und interessante Bekleidungssparte innerhalb der Modeindustrie.

Unter Corporate Fashion ist spezielle Arbeitskleidung für die Mitarbeiter eines Unternehmens zu verstehen, mit der die Zusammengehörigkeit untereinander gestärkt werden soll und die Mitarbeiter durch das gleiche Outfit als Einheit für die Kunden auftreten.

Ein weiterer Vorteil von Corporate Fashion: Die Mitarbeiter finden durch das Anziehen ihrer Berufskleidung mental schneller den Weg in die Arbeit als mit „normaler“ Kleidung, mit der der Übergang von Privatleben und Beruf nahtlos und kaum spürbar übergeht.

Wo spielt Corporate Fashion eine wesentliche Rolle?

Diese spezielle Berufskleidung trifft man vor allem bei großen Fastfood-Ketten (man denke nur an McDonald’s und andere bekannte Burger-Restaurants) und bei Event- bzw. Messeauftritten von Unternehmen. In der Corporate Fashion spiegeln sich meist die Farben des Unternehmenslogos oder die Farbstellung der definierten Corporate Identity in zumindest einem Kleidungsstück wider.

Aber auch andere große Unternehmen oder Institutionen wie beispielsweise die Lufthansa oder die Polizei tragen einheitliche Berufskleidung, was man in diesen Fällen schon als Uniform bezeichnen kann.

Meistens setzt sich Corporate Fashion in der Businesswelt aus einem dunklen Anzug, dunklen Schuhen, einem hellen Hemd mit dezenter Krawatte für die Männer und dunklem Kostüm (oder auch Anzug), weißer Bluse und ebenfalls dunklen Schuhen mit mäßigem Absatz für Frauen zusammen. Manche Unternehmen  – je nach Branche – verwenden für die Oberteile auch hochwertige Polo- oder T-Shirts, als Accessoire kann noch ein kleines Halstuch in einer kräftigen Farbe hinzukommen.

Lesen  Der Frühlingstyp und seine Farben

Der Einstieg in Corporate Fashion für kleine Unternehmen

Wer für seine Mitarbeiter ein Corporate-Fashion-Outfit oder einen modisch geschlossenen Teamauftritt auf einer Messe plant, sollte bestimmte Punkte bedenken: Corporate Fashion sollte in den Schnitten und Farben dezent gehalten sein und man muss nicht gleich mit einem kompletten Outfit anfangen. Ein gleiches Oberteil – entweder Bluse/Hemd oder die lässigere Variante T-Shirt/Poloshirt -, auf das noch das Unternehmenslogo gestickt werden kann, reicht für den Anfang schon aus.

Für die weiteren Kleidungsstücke wie Stoffhose, -rock und Blazer kann die Firma festlegen, dass sie eine entsprechende Farbe und einen bestimmten Stil haben sollen und von den Mitarbeitern gestellt werden.

Für kleine und mittlere Budgets finden sich im Internet zahlreiche Online-Shops für Arbeitskleidung wie beispielsweise http://www.arbeitsschutz-express.de/de/arbeitskleidung/, auf denen man u. a. Poloshirts, T-Shirts, Hemden und Blusen für seine Mitarbeiter/innen sehr günstig bestellen kann. Auf Wunsch bieten diese Shops oft einen zusätzlichen Druck- oder Stickservice an, um die Kleidung mit dem entsprechenden Logo zu versehen.

(Bildquelle Artikelanfang: © apops #63757374/Fotolia.com)