Styling-Tipps
Foto: © willsphots/ Fotolia.com


Makellose Figuren haben die wenigsten Frauen. Doch verzweifeln sollte man daran nicht, denn letztendlich gibt für (fast) jeden körperlichen Makel gute Tipps und Tricks, diese unauffälliger werden zu lassen oder sogar komplett zu überspielen.

Auch breite Hüften lassen sich somit kaschieren. Mit der entsprechenden Kleidung und den passenden Schnitten fallen diese dann so gut wie nicht mehr auf.

Breite Hüften verschwinden lassen

Um die Proportionen zu optimieren, sollte man darauf achten, dass der ausladende Hüftbereich nicht übermäßig betont wird bzw. andere Körperstellen in den Fokus gesetzt werden, wie beispielsweise ein schönes Dekolleté.

Diese Tipps sollten Sie bei breiten Hüften beachten:

  • Wählen Sie bei Ihrer Kleidung eher dunkle und ruhige Töne wie Anthrazit, Dunkelblau oder Schwarz, denn dunkle Farben machen schlanker, helle dagegen „breiter“. Die Farbpalette von dunklen Farben ist natürlich noch viel größer als die oben genannten Töne.
  • Vermeiden Sie zu große auffällige Muster im Hüftbereich.
  • Genauso auffallend und betonend sind leuchtende und schrille Farben wie Pink oder Gelb. Daher auch mit diesen sparsam umgehen.
  • Wählen Sie körpernahe, aber nicht hautenge Schnitte, denn leider versuchen viele Frauen breite Hüften mit zu weiten Kleidern zu überspielen, was die Figur aber unförmig wirken lässt. Vermeiden Sie dabei nur überflüssige Details wie beispielsweise aufgesetzte Taschen.
  • Streckende Kleidungsstücke sind lange Strickjacken, Tuniken und Blusen, die alle Po bedeckend sein sollten. Grobe Strickwaren tragen allerdings auch wieder auf. Daher lieber auf leichten Strick zurückgreifen. Die Teile sollten jedenfalls nicht an der breitesten Stelle der Hüfte enden, sondern noch etwas länger geschnitten sein.
  • Betonen Sie Ihren Oberkörper und Ihr Dekolleté mit tiefen (aber auch nicht zu tiefen) V-Ausschnitten, denn diese verlängern die Büste und verbessern die Proportionen.
  • Auch ein auffallender Schal um den Hals oder ein schmaler Gürtel in der Taille kann von zu breiten Hüften ablenken.
  • Bei Jeans sollten Sie darauf achten, dass die Gesäßtaschen klein sind und die Hose dunkelblau und in der Taille hoch geschnitten ist.
  • Schmale hohe Absätze verlängern optisch das Bein und machen schlanker und größer.
Lesen  Einstecktücher runden Herrenoutfit ab

Besser nicht:

  • Helle Farben, denn die machen die Silhouette breiter.
  • Voluminöse Schnitte bei Mänteln, langen Jacken und Kleidern
  • Hüfthosen, denn die betonen die breite Hüfte deutlich
  • Zu weite Schnitte bei Kleidern
  • Wilde bunte Muster und Drucke im Hüftbereich
  • Jacken, die am Saum mit Kordeln zusammengezogen werden können: Das „bläht“ unnötig auf.
  • Hüftkurze Oberteile
  • Auftragende Details wie Applikationen, übergroße Taschen an Hosen und Jacken
  • Übergroße XXL-Shopper
  • Wuchtige Keilabsätze und Plateausohlen an Schuhen

(Bildquelle Artikelanfang: © willsphots #7141816/Fotolia.com)