Schuhe müssen passen: So wird die richtige Schuhweite ermittelt

0
Schuhe müssen passen: So wird die richtige Schuhweite ermittelt
Foto: © Free-Photos /Pixabay.com

Die richtige Schuhgröße für seine Füße dürfte fast jeder von uns kennen. Doch damit ein Schuh optimal passt, ist nicht nur die Größe entscheidend, sondern auch die Schuhweite.

Bei der Schuhweite handelt es sich um den Fußumfang, der an der breitesten Stelle des Fußballens gemessen wird. Gerade was diese Passform angeht, kaufen die Deutschen immer noch zu viele nicht passende Schuhe.

Auf die Dauer entstehen durch das ständige Tragen zu enger bzw. zu weiter Schuhe irreparable Schäden am Fuß.

Um seine persönliche Schuhweite zu ermitteln, sollte man mit beiden unbekleideten Füßen parallel auf dem Boden stehen, sodass das Körpergewicht gleichmäßig verteilt wird.

Eine zweite Person sollte dann ein Maßband um die breiteste Stelle des Fußballens legen und den Umfang messen (siehe Grafik).

Wichtig: Es sollten immer beide Füße vermessen werden, denn sehr oft ist ein Fuß an dieser Stelle stärker als der andere. Beim Schuhkauf gilt es dann, sich an dem stärkeren Fuß zu orientieren.

Sport- bzw. Laufschuhe können etwas weiter und auch größer als die klassischen Straßenschuhe gekauft werden, da der Fuß beim Sport oder beim Joggen mehr Platz benötigt.

Wenn die Schuhweite nicht stimmt

Für die Fußgesundheit spielt die richtige Schuhweite eine wesentliche Rolle. Denn sie beeinflusst den Tragekomfort und verhindert Schädigungen und Verletzungen am Fuß.

In zu engen Schuhen entstehen durch zu viel Reibung Blasen an Zehen und Ferse, in zu weiten Schuhen rutschen die Füße beim Gehen nach vorne, die Ferse wird angehoben und die Zehen stoßen vorne im Schuh an. Wer jetzt denkt, eine kleinere Größe beseitigt dieses Problem, irrt. Denn nun entstehen neue Probleme, wie z. B. die Bildung von Krallen- oder Hammerzehen und es kommt zu Fehlstellungen der Zehen.

Lesen  Der Klassiker T-Shirt: Geschichte und Herstellung

Und auch das Schuhwerk verschleißt schneller, wenn die Schuhe nicht richtig in der Weite passen. Zu enge Schuhe werden schneller ausgetreten, zu weite werfen Gehfalten, die für zusätzliche Reibung am Fuß sorgen.

Schmale Schuhe selbst weiten

Zu eng gekaufte Schuhe kann man selbst weiten, indem man dicke Wollsocken mit Alkohol wie Wodka oder auch mit Wasser anfeuchtet und mit diesen Socken die Schuhe ein paar Stunden trägt. Die Socken sollen gut durchfeuchtet sein, aber nicht klatschnass.

Wer das Gefühl von Nässe nicht an den Füßen mag, kann über die Füße einen Gefrierbeutel ziehen und dann die Socken darüber.

Durch die Feuchtigkeit wird das Leder weicher und dehnt sich. Und schon fühlt man sich in dem Schuh eindeutig wohler.

Die einzelnen Schuhweiten

Schuhweite F

Unter der Schuhweite F ist die normale Schuhweite für normale Füße zu verstehen. Dennoch kann diese Weite für viele Füße zu schmal sein, denn die Maße von 22,4 Zentimeter bei Größe 38 bzw. 22,8 Zentimeter bei Größe 39 sind Umfangswerte von schmalen, filigranen Füßen.

Beim Schuhkauf sollte darauf geachtet werden: Ist keine Schuhweite genannt, handelt es sich in den meisten Fällen um Schuhweite F.

Ideale Schuhmodelle für Schuhweite F: Ballerinas, Loafer

Schuhweite G

Die Schuhweite G gilt als Komfort-Weite für normale Füße: Die Umfangswerte liegen bei Schuhgröße 38 bei 22,9 Zentimeter und bei Größe 39 bei 23,3 Zentimeter.

Lesen  Vegane Kleidung - Ohne Materialien tierischen Ursprungs gekleidet sein

Ideale Schuhmodelle für Schuhweite G: schmale Halbschuhe wie Loafer, Ballerinas

Schuhweite H

Die Schuhweite H ist eine bequeme Schuhbreite für Füße mit dem Umfang von 23,4 Zentimeter bei Größe 38 und 23,8 Zentimeter bei Größe 39. Wer über einen Hallux verfügt, dürfte mit dieser Weite schon gut zurechtkommen.

Ideale Schuhmodelle für Schuhweite H: Schuhe mit kleinem Absatz, um den Fuß optisch zu verlängern

Schuhweite J

Schuhweite J ist für breitere Füße geeignet. Bei Größe 38 beträgt der Ballenumfang 23,9 Zentimeter und bei Größe 39 24,3 Zentimeter.

Ideale Schuhmodelle für Schuhweite J: Stiefel und Stiefeletten mit kleinem Absatz

Schuhweite K

Schuhweite K ist für recht breite Füße geeignet. Bei Größe 38 liegt der Umfang bei 24,4 Zentimeter und bei Größe 39 24,8 Zentimeter.

Ideale Schuhmodelle für Schuhweite K: Hochgeschlossene Schuhe in dunklen Farben, damit die Füße nicht so breit erscheinen

Wer sich beim Schuhkauf über die Weite des ausgewählten Schuhs nicht sicher ist, sollte beim Verkäufer besser nachfragen, um welche Schuhweite es sich bei dem jeweiligen Modell handelt.

(Bildquelle Artikelanfang: © Free-Photos /Pixabay.com)