Zehenring
Foto: © Poulsons Photography /Fotolia.com


Ein schönes Schmuckstück, das eigentlich nur im Sommer oder im Urlaub in warmen Gefilden getragen wird, ist der Zehenring. Am nackten strumpfbefreiten Fuß sehen in Zehen- und anderen luftigen Schuhen oder gar barfuß kleine Ringe an einer oder mehreren Zehen wirklich trendy aus.

Meist werden sie am zweiten Zeh getragen, doch man kann mit den Ringen alle Zehen schmücken – auch den großen.

Offene Zehenringe besser als geschlossene

Die Zehenringe gibt es hauptsächlich in Sterling Silber sowie vergoldet, und sie sind meistens an der Rückseite offen, sodass man sie leicht auf den Umfang der jeweiligen Zehe einstellen und eventuell auf- oder zusammenbiegen kann.

Da Zehen über den Tag gerne spürbar anschwellen, ist diese offene Zehenringkonstruktion geschlossenen vorzuziehen, denn so können Sie den Zehenring leichter ausziehen, was bei einem geschlossenen dann kaum noch funktioniert.

Zehenringe sind meist verziert mit Metallgravuren, Schmuckmotiven wie beispielsweise Sternchen, Tieren oder Herzchen, kleinen Zirkonia- oder anderen Ziersteinen und nicht so breit wie ein normaler Fingerring.

Zehenringe haben besonders in Indien Tradition, wo die verheiratete Frau einen Zehenring an der zweiten Zehe sowohl am linken als auch am rechten Fuß trägt. Am Hochzeitstag steckt der Ehemann seiner neuen Ehefrau die Ringe an.

Zehenringe online kaufen

Auch im Internet können Sie bei vielen Schmuckanbietern Zehenringe in großer Auswahl kaufen. Zehenringe sind generell preislich sehr günstig zu haben.

Lesen  Origineller Glücksbringer-Schmuck von Escapulario

Viele Modelle kosten nicht einmal zehn Euro, aufwändig verarbeitete Zehenringe mit Motiven oder Steinverzierungen gibt es oft schon für knapp 20 Euro.

(Bildquelle Artikelanfang: © Poulsons Photography #18173220/Fotolia.com)