Foto: © cobaltstock /Fotolia.com


Zum Sommertypen passen vor allem kühle Puderfarben wie Flieder, Hellblau, Wollweiß, Silbergrau, gedämpftes Lila, Aquamarinblau, Dunkelblau, Mint und Blaugrün, zusammenfassend also alle Pastellfarben, helle bis dunkle Blautöne, Grau in verschiedenen Abstufungen, aber auch ein warmes Rot.

Farben, die den Sommertyp blass erscheinen lassen, sind gelbstichige Farben, harte Farben wie Schwarz und Weiß, Knallfarben, starke Farbkontraste, Oliv und Orange.

Welcher Schmuck passt am besten zum Sommertypen?

Dem Sommertyp schmeichelt am besten Silber-, Weißgold- und Platinschmuck oder auch Schmuck aus. Edelstahl. Was für den Frühlingstypen zu kalt wirkt, kommt dem hellen, blassen, leicht blaustichigen Teint des Sommertypen zugute.

Dagegen sollte der Sommertyp warme kräftige Schmuckfarben wie Gelbgold-, Messing- oder Bronzeschmuck meiden, denn dieser gelbstichige Schmuck lässt den Teint nur fahl erscheinen.

Von den Edelsteinen harmonieren sehr gut Opal, Mondstein, Diamanten und Zirkonia sowie Perlen in zarten Pastell- und Grautönen wie Blaugrau, Rosé oder Grau.

Und natürlich passt auch Modeschmuck in Silbertönen und in hellen Farben zum Sommertyp.

Der Schmuck sollte nicht allzu grobgliedrig und schwer wirken und nicht übermäßig eingesetzt werden, denn so geht die zarte Wirkung des Sommertypen verloren. Genauso wie der Frühlingstyp sollte der Sommertyp Schmuck nur dosiert tragen, also nicht Ohrringe, Ringe, Halskette und Armband zur gleichen Zeit anlegen.

Lesen  Glowybox - Tolles Schmucklabel aus Deutschland

(Bildquelle Artikelanfang: © angrylittledwarf #21094563/Fotolia.com)