Modebasics: Was gehört in den Kleiderschrank?
Foto: © willsphots /Fotolia.com


In meiner Modebasics-Reihe stelle ich heute den Tweedblazer vor, der ein kombistarkes Modebasic ist, denn er passt zur Businessmode wie zum Freizeitlook.

Außerdem ist er ein Modeklassiker, der viele Jahre aktuell bleibt. Wenn Sie sich einen Tweedblazer kaufen, dann sollten Sie auf einen zeitlosen Schnitt und eine hochwertige Qualität achten.

Unter Tweed versteht man ein Textilgewebe, das nach dem schottischen Wort tweel eine Webart bezeichnet, die sich leicht noppenartig anfühlt.

Tweedtuch besteht meist 100prozentig aus Schurwolle oder aus einer Schurwollmischung (die sich aus Polyester, Viskose und/oder Seide zusammensetzt) und ist oft zwei- bis mehrfarbig. So werden bei schwarzem oder braunem Tweed oft helle Farbfäden mit eingewebt, was dem Stoff einen rustikalen britischen Look verleiht.

Meist wird Tweed in gedeckten Farben wie Beige, Braun, Grau und Schwarz angeboten, aber es gibt auch auffallendere Farben wie etwa Rot-, Lila- oder Grüntöne.

Tweed ist ein sehr langlebiges Gewebe, das kaum knittert und sehr formstabil ist. Neben Jacken oder Blazern werden aus Tweed auch Anzüge, Kostüme und Mäntel angefertigt.

Tweedblazer: Vielseitiges Styling möglich

Um Tweed in seinem rustikalen sportlichen Look etwas aufzulockern, sollte man den Tweedblazer entweder mit Jeans oder einfarbigen Businesshosen oder -röcken tragen. Wer auf sportliche Mode im Brit-Chic steht, kann sich auch komplett in Tweed kleiden oder Tweed mit Cord kombinieren.

Lesen  Klassische Modebasics - Tops in allen Varianten

Klassisch-elegant sieht der Tweedblazer mit weißer Hemdbluse oder einem einfarbigen Twinset aus, frech und jung mit bedrucktem T-Shirt oder Tunika.

Besonders cool ist die Kombination Tweed mit Leder, also warum mal nicht rockig mit Lederhose und Tweedblazer daherkommen?

Ein klassischer Tweedblazer reicht in der Länge ungefähr bis zur Hüfte, ist tailliert geschnitten und wird geknöpft. Das Revers ist länger geschnitten, eben wie bei einem Blazer. Für einen gut verarbeiteten Tweedblazer muss man mit einem mittleren zweistelligen oder gar mit einem mittleren dreistelligen Betrag rechnen.

Waschen kann man einen Tweedblazer nicht, er muss in die chemische Reinigung gebracht werden, vor allem wenn er aus Schurwolle besteht.

(Bildquelle Artikelanfang: © willsphots #7141816/Fotolia.com)