Modebasics: Was gehört in den Kleiderschrank?
Foto: © willsphots /Fotolia.com


Was in vielen Kleiderschränken von Frauen wirklich nur sehr selten vorkommt oder vielleicht überhaupt nicht, sind Sommerkleider.

Warum Frauen so wenig Kleider auch im Sommer tragen, lässt sich wahrscheinlich mit den täglichen Kleidungsgewohnheiten. Am liebsten trägt frau heutzutage Hosen, die sowohl bürotauglich als auch bequem sind.

Unter Kleidern oder Röcken muss man bei kälteren Temperaturen Nylonstrümpfe tragen und auch mehr auf die Schuhauswahl achten.

Dennoch sollten sich mehr Frauen wagen, gerade im Sommer ein Kleid anzuziehen. Es kann ja ruhig etwas länger sein und die Knie bedecken.

Sommerkleider fürs Büro und für die Freizeit und den Urlaub

In diesem Sommer sind vor allem Blumenkleider und lange romantische Hippiekleider angesagt. Letztere passen vor allem in die Freizeit und in die Urlaubsgarderobe, aber weniger ins Büro.

Wer ein Sommerkleid auch im Job tragen will, der sollte auf klassische Modelle wie Shiftkleider zurückgreifen. Diese sind meist kniefrei und figurbetont geschnitten. Wer auf reduzierte Farben steht, sollte sich ein schwarzes, blaues oder graues Etuikleid zulegen. In Kombination mit einem kurzen Blazer ist dieser Kleiderschnitt auch perfekt fürs Büro.

(Bildquelle Artikelanfang: © willsphots #7141816/Fotolia.com)