Mehr Mut zur Farbe – Teil 4: Gelb

1
Modetrend Gelb

Gelb ist die hellste Farbe und repräsentiert in seiner reinen Form die Sonne, Offenheit und Weisheit.

Gelb verleiht Fröhlichkeit und Unbeschwertheit und seiner Trägerin eine jugendliche Ausstrahlung.

Wegen dieser Attribute trifft man Gelb vor allem in der Frühjahr- und Sommermode sowie in der Freizeitkleidung an.

Wegen seiner Schönwetter-Ausstrahlung sollte Gelb in den dunklen Wintermonaten besser nicht getragen werden, da es in dieser Zeit eher deprimierend als aufheiternd wirkt.

Außerdem ist Gelb eine absolute Tagesfarbe, d. h. dass der helle Ton am Abend in der Ausgehmode kaum anzutreffen ist, weil er für solche Anlässe als zu laut gilt.

In grellen harten Neontönen kann Gelb seine positive Ausstrahlung verlieren und wird in diesen Abstufungen oft als Warnfarbe eingesetzt.

Wem steht Gelb?

Goldblonden und brünetten Frauen mit goldfarbenem Hautton können Gelb gut tragen, allerdings macht Gelb schnell blass. Daher sollte man nur bei leicht gebräunter Haut helles Gelb anziehen, ansonsten eher gedeckte Gelbtöne auswählen.

Besonders harmonische Farbkombinationen mit Gelb sind kräftige Töne wie Curry- oder Kürbisgelb mit Braun- und Beigetönen. Gelb und Weiß ist eine frische Farbzusammenstellung, Schwarz bringt kräftiges Gelb zum Leuchten. Ansonsten lässt sich die Farbe nicht mit allzu vielen Tönen kombinieren.

Auch mit Jeans wirkt Gelb lässig und frisch. Gelb von Kopf bis Fuß ist ein gewagtes Outfit, das im Sommer sehr gut getragen werden kann.

Lesen  Einfach gut aussehen: Effektive Styling-Tipps - Teil 2

Wer Gelb eher schwierig findet, kann ja mit gelben Accessoires wie einem gelben Gürtel oder einem gelben Tuch frühlingshafte Akzente in seiner Mode setzen.