Mehr Mut zur Farbe - Grün

Die Farbe Grün steht am engsten in Verbindung mit unserer Natur, denn die Vegetation um uns herum leuchtet zum größten Teil in den unterschiedlichsten Grüntönen.

Daher wird Grün sehr häufig für entspannte Freizeitmode und für Outdoorkleidung verwendet. In gedeckten, abgedunkelten Tönen kann man die Farbe Grün aber auch im Beruf tragen.

Was bewirkt Grün?

Die Farbe Grün wirkt entspannend und optimistisch auf den Betrachter und kann sogar heilen. Außerdem steht Grün symbolisch für Hoffnung, Zuversicht und Zufriedenheit. Vor allem ausgeglichene Menschen fühlen sich in grüner Kleidung sehr wohl.

Es gibt aber auch Grüntöne, wie beispielsweise Neongrün oder andere gelbstichige Grünnuancen, die sehr negativ, unreif oder gar giftig wirken. Gelbstichiges Kiwigrün macht den Träger oder die Trägerin blass, wenn es nah am Gesicht (als Oberteil) getragen wird.

Darüber hinaus kann man Grün nicht mit allzu vielen Farben kombinieren, gerade Rot- und Lila-Tönen passen nur zu sehr wenigen grünen Farben.

Wem steht Grün?

Frauen mit gebräuntem Teint und braunen oder roten Haaren stehen warme Grüntöne wie Oliv- oder Tannengrün sehr gut.

Zu blassen Frauen mit hellen Haaren passen dagegen gut Jadegrün oder Petrol.

Harmonische Farbkombinationen mit Grün sind helle Grüntöne mit dunklem Grau, kräftige Grüntöne mit Weiß oder Grün mit Braun, Beige oder Cremetönen. Letztgenannte Zusammenstellungen verleihen dem Outfit einen vornehmen, edlen Touch und können besonders im Job getragen werden.

Lesen  Mehr Mut zur Farbe - Teil 3: Blau

Wichtig: Man sollte helle leuchtende Grüntöne wie Limonen- oder Apfelgrün tagsüber in sportlicher Kleidung tragen, während die schweren Grüntöne wie Smaragdgrün oder Petrol besonders für den Abend geeignet sind.