Das amerikanische Modelabel Johnny Was aus Kalifornien ist in Deutschland noch nicht allzu bekannt. Und das, obwohl es schon seit 1987 existiert.

Das liegt wohl auch daran, dass man sich zunächst auf die USA konzentrierte und dort die Kollektionen von Johnny Was in verschiedenen großen Städten etablierte. Doch nun hat die Modemarke auch Europa im Blickwinkel, in Düsseldorf gibt es schon einen Showroom.

Bunte Tuniken und feminine Blusen zeichnen die Mode von Johnny Was aus

Das Label Johnny Was kommt sehr leicht und beschwingt daher. Besonders prägend für die Marke sind bunte Tuniken und Blusen aus zarter Seide mit Stickereien, Bortenverzierungen und Cut-outs, die mal lässig die Figur umspielen, mal figurbetont geschnitten sind, und so richtig Lust auf Sommer und Sonne machen.

Viele Stickereien um den Halsausschnitt oder den Saum der Tuniken und langen Blusen, die Textilauswahl, die Verwendung von Blumenmustern und Spitze sowie die Schnittführung erinnern an die beliebten Hippie-Oberteile aus den 1970er-Jahren.

Neben dem Hauptelement Tunika finden sich in der aktuellen Johnny-Was-Kollektion auch weite Hosen aus Leinen oder Baumwolle im Stil einer Pyjamahose, entweder unifarben oder bunt übersät mit Blütenprints.

Sommerkleider im Stil der Tuniken und Blusen, bunte leichte Schals mit Zierquasten und lässige Taschen aus groben Textilien runden die Sommerkollektion von Johnny Was ab.

Lesen  Modelabel American Apparel - Back to Basics

Die Mode von Johnny Was kann von Frauen unterschiedlichen Alters getragen werden, ob von Teens, Twens und darüber hinaus.

Die lebensfrohe Vintage-Mode mit luxuriösem Touch hat auch ihren Preis, bleibt aber dennoch erschwinglich. Eine Tunika aus edlem Seidenprint oder aus romantischem Spitzenstoff kostet zwischen 250 und 275 Euro, ein Seidenschal ca. 100 Euro.