Herbst-/Wintermode: Lässige Strickmützen für kalte Tage
Foto: © K.-P. Adler /Fotolia.com


Ein Accessoire, was sich frau in diesem Herbst und vor allem Winter zulegen sollte, ist eine kuschelige lässige Strickmütze. Die wärmt Kopf und Ohren bei schneidend kalten Wind und sieht auch noch cool aus.

Ich selbst bin kein Fan von Kopfbedeckungen aller Art, aber da ich bei kaltem windigen Wetter schnell kalte Ohren und auch Ohrenschmerzen bekomme, habe ich vor ein paar Tagen im Geschäft mehrere Strickmützen anprobiert und war wirklich begeistert. Sie standen mir gut und liegen angenehm am Kopf an.

Ich habe mir gleich zwei zugelegt. Sie passen vor allem zu lässigen sportlichen Outfits, machen aber auch was her zu Kleidern und eleganterem Look. Außerdem trägt man sie ja meist nur, wenn es richtig kalt ist.

Gerade jungen Frauen stehen die Strickmützen am besten, was nicht heißt, dass Frauen im reiferen Alter sie nicht tragen können. Einfach ausprobieren und schauen, ob sie einem stehen, lautet da die Devise.

Strickmützen mit verschiedenen Details – Long Beanies am coolsten

Meist sind die Strickmützen grob gestrickt und haben keinen Mützenschild, ganz lässige Strickmützen haben eine „Verlängerung“ (ich nenne es mal so) angestrickt, sodass sie fast wie eine Zipfelmütze herunterhängen. In der Modesprache heißt das korrekt „Long-Beanie-Mütze“. Die gefallen mir am besten. Manche Strickmützen haben Struktur- oder Zopfmuster, Schleifchen oder Nieten als Verzierungen.

Lesen  Was modisch schlank macht ... und was nicht

Die Klassiker unter den Strickmützen sind mit einem Bommel an der Mützenspitze verziert. Es gibt die Strickmützen hauptsächlich in dezenten Farben wie Schwarz, Grau, Hell oder Beige und auch die Preise sind „zurückhaltend“. Bei 10 bis gut 20 Euro kann man sich schnell auch mal zwei Strickmützen zulegen.

Viel Spaß beim Stöbern und Shoppen!

(Bildquelle Artikelanfang: © K.-P. Adler #58412386/Fotolia.com)