Die neue Rockmode für den Winter: Der Faltenrock

Im der kommenden Modesaison sind verschiedene Rockformen angesagt, u. a. auch der Faltenrock, den die meisten wohl aus kariertem Tuch mit dem College-Stil in Verbindung bringen.

Groß in Mode war der Faltenrock in den 1960er- und 1970er-Jahren, allerdings in sehr kurzer Länge. Und wer will, kann ihn immer noch kurz, aber auch mittellang oder sogar bis zum Boden als Maxi-Rock tragen.

Faltenrock in Knielänge

Die aktuellen Faltenröcke – ob uni oder in Karomuster, aus reiner Seide oder warmem Wolltuch – reichen generell brav bis zum Knie. Dadurch kann man sie auch sehr gut im Büro als Ersatz für den schmalen Beistiftrock tragen, da sie nicht zu kurz, aber auch nicht zu lang sind.

Um dem braven Schulmädchen-Look des Faltenrocks entgegenzuwirken, wird diese Rockform in diesem Jahr mit Teilen kombiniert, die ihm das Biedere nehmen und aus ihm ein stylisches und freches Outfit zaubern.

Neue Oberteile für den Faltenrock

Waren früher klassische schmale Hemdblusen und figurbetonte Twinsets zum Faltenrock angesagt, so werden im kommenden Herbst fällige Blazer im Herrenstil, weite lässige Blusen und Oversize-Tops (die über dem Rock und nicht im Bund getragen werden) dazu angezogen.

Und auch die Schuhe entscheiden über den Look: Sportliche Schnürschuhe oder Slipper mit dicken Profilsohlen machen das Outfit jung und leger, elegante High-Heels verleihen dem Faltenrock Sexappeal.

Lesen  Außergewöhnliche Schminktipps für Karneval - Videos

Auf jeden Fall lautet das Motto, den konventionellen Look mit auffallenden Kombipartnern aufzubrechen und dadurch spannend zu machen.