Businessmode für einen starken Auftritt

Erfolg im Job: Diese Rolle spielt die optimale Kleiderwahl

Nimmt die Kleidung einen Einfluss auf den beruflichen Erfolg? Die Antwort hängt scheinbar meist stark von der jeweiligen Branche und Position ab.

Doch in jedem Beruf kann die Kleidung schließlich dazu beitragen, sich stark, charismatisch und erfolgreich zu fühlen. Musterbeispiel hierfür: James Bond, der (auch) dank seiner Kleiderwahl stark und souverän wirkt und damit für einzigartige, kraftvolle Auftritte sorgt, die im Gedächtnis bleiben.


WERBUNG

Videokurs: Das perfekte Make-up für Anfängerinnen und Fortgeschrittene
Anhand von 11 Erklärvideos und eines Ebooks werden Ihnen alle Schritte für ein perfektes Make-Up gezeigt, von der perfekten Hautpflege bis zum richtigen Auftragen aller Make-Up-Produkte.

zum Videokurs * (nur 29,99 €)


Businessmode – in bestimmten Berufsfeldern unverzichtbar


Vor allem wer in einer Bank, im Versicherungswesen oder ähnlich formellen Geschäftsumfeldern arbeitet, ist mit offizieller und formeller Kleidung gut beraten oder meist sogar dazu verpflichtet – die Lizenz für den Bond Look also.

Für Herren gilt dabei: Anzug oder Kombination, Businesshemd und Krawatte. Damen sind im Hosenanzug oder Kostüm perfekt angezogen. Röcke, Kleider und Hosen mit passenden Oberteilen sind ebenfalls möglich. Man sollte aber immer auf einen harmonischen Gesamteindruck achten und allzu bunte, auffällige Muster oder auch knallige Farben vermeiden.

Ein formeller Kleidungsstil ist auch dann wichtig, wenn Sie viel Kundenkontakt haben, zum Beispiel im Verkauf oder in der Beratung. Gerade hier müssen Sie schließlich in erster Linie durch Ihr Auftreten, Ihre Sympathie und Präsenz überzeugen.

Generell hat die Mode, die man im Job trägt, einen großen Einfluss auf die Außenwirkung. Wer sich seriös kleidet, strahlt Zuverlässigkeit und Kompetenz aus. Es heißt nicht umsonst: Kleider machen Leute! Und auch hier kommt wieder 007 ins Spiel, denn kaum jemand versteht es wie er, durch Kleidung Kraft, Souveränität und Zuverlässigkeit auszustrahlen.

Lesen  Grafische Mode in Schwarz-Weiß - Ein großer Modetrend für Frühjahr/Sommer 2013

Nie verkehrt: Kleidung für einen gepflegten Auftritt

Anders sieht es dagegen in Bereichen aus, die nicht ganz so “offiziell” sind. Im allgemeinen Officebereich darf die Businessmode legerer sein. In einigen Branchen sind auffallendere Modestile sogar erwünscht, dazu gehören alle kreativen Berufe, zum Beispiel Tätigkeiten in einer Werbeagentur.

Besonders beim Neueintritt in eine Firma ist es sinnvoll, sich vorab über einen eventuellen Dresscode zu informieren. Das ist schon beim Bewerbungsgespräch ein guter Rat: Wenn Sie unsicher sind, was im Unternehmen zählt, beobachten Sie vor Geschäftsbeginn oder am Ende eines Arbeitstages die Angestellten, so erhalten Sie einen guten Eindruck.

Ob formell oder leger: Auf jeden Fall muss die Businessmode makellos sauber und in einem einwandfreien Zustand sein. Flecken, Knitterfalten und lose Fäden sind ein No-Go.

Ein besonderes Augenmerk gilt auch den Schuhen, die ebenfalls geputzt sein müssen und keinesfalls ausgelatscht sein dürfen. In stilistischer Hinsicht sollten die Schuhe zum restlichen Outfit passen und so komfortabel sein, dass Sie einen langen Arbeitstag gut überstehen.

Die Kombination aus zeitlosen Basics und individuellen Einzelteilen


Eine gute Businessgarderobe ist vielseitig kombinierbar. Hochwertige Qualität und zeitlose Designs machen sich bezahlt. Modischen Pfiff bringen Sie mit besonderen Einzelteilen und Accessoires ins Spiel. Gut gewählte Accessoires betonen die persönliche Ausstrahlung und zeigen Ihr Stilbewusstsein. Mit diesen Basics bauen Sie einen flexiblen Grundstock auf:

  • gut geschnittene Stoffhosen in neutralen Farben
  • schlichte Röcke in zeitlosen Schnitten
  • Etuikleider
  • einfarbige oder dezent gemusterte Blazer
  • mehrere schicke Blusen

Lesen  Nordgreen Uhren: Zeitloses minimalistisches Design mit zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten

Wichtig ist auch ein gewisser Wohlfühlfaktor: Die Kleidung sollte im Job nicht zu eng sein, kneifen oder drücken. Mit Naturmaterialien schwitzt man nicht so leicht. Und die passende Rocklänge sorgt ebenfalls dafür, dass der Arbeitsalltag angenehm verläuft: Eine knieumspielende Länge wirkt professioneller als ein Mini, an dem ständig herumgezupft wird.

Apropos Wirkung: Egal, ob leger oder im typischen 007-Business-Chic – für einen eleganten, seriösen und stilvollen Auftritt ist die richtige Kleidung zwar ein entscheidender Faktor, es kommt aber auch auf die inneren Werte an.

Wer wie der beliebte Filmheld James Bond Mut, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein ausstrahlt, wird schon bald mehr Verantwortung übernehmen und hochwertigere Aufgaben erledigen dürfen – eben zu einem echten Bond des Alltags werden. Die gesamte Ausstrahlung ist also ein wesentlicher Faktor und sollte nicht unterschätzt werden.

In jedem Business modisch gewappnet


Die ideale Businessmode ist auf den Stil im Unternehmen abgestimmt. Qualitativ hochwertige Kleidung und dezente Eleganz wirken seriös und vermitteln Kompetenz. Gepaart mit einer kraftvollen und selbstbewussten Haltung werden Sie im Beruf sicherlich bald glänzen können.  

(Bildquelle Artikelanfang: © Rodrigo_SalomonHC /Pixabay.com)

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner