Alles über Partnerringe – Das bedeuten sie

3
Partnerringe
Foto: © Sharon McCutcheon /Unsplash.com

In der großen und glitzernden Welt des Schmucks sind Partnerringe, oder auch Partnerschaftsringe genannt, ein recht neues Phänomen, das immer beliebter wird.

Viele Paare sind heutzutage auch ohne Trauschein glücklich, symbolisieren ihre Liebe oder auch Freundschaft allerdings trotzdem mit gemeinsamen Ringen.

Doch welche Arten von Partnerringen gibt es eigentlich, was ist die genaue Bedeutung und welcher Partnerring passt zu Ihnen? Diese und weitere Fragen klären wir im folgenden Artikel.

Was sind Partnerringe?

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich bei Partnerringen um zwei Ringe, die von Paaren getragen werden.

Dabei können sie eine tolle Alternative zu Verlobungs- oder beispielsweise Eheringen darstellen. Sie stehen als Zusammenhalts-Symbol und für Treue, Respekt und Liebe; auch ohne offizielle Zeremonie.

Bedeutung von Partnerringen

Generell gelten Ringe als Symbol der Ewigkeit und Verbundenheit. Besonders Partnerringe stehen für die direkte Verbundenheit zwischen zwei Personen. Mit diesen Ringen signalisiert man der Außenwelt, dass man Teil einer sehr bedeutsamen Partnerschaft / Freundschaft ist.

Verschiedene Arten von Partnerringen

Im Prinzip kann jeder Ring als Partnerring getragen werden, dennoch ist es am schönsten, wenn die Ringe zusammenpassen, gleich aussehen oder sich sehr ähneln. Das unterstreicht die Symbolik der Zusammengehörigkeit, wobei es Unterschiede in der Bedeutung der Partnerringe gibt, die wir folgend erklären.

Der Verlobungsring

Diese Art von Ring symbolisiert seit jeher das gegenseitige Versprechen zweier Personen, die in naher Zukunft eine Ehe miteinander eingehen möchten.

Lesen  Einfach gut aussehen: Effektive Styling-Tipps – Teil 3

Ebenso bedeuten sie eine Bestärkung des Versprechens gegenseitiger Treue, womit sie einen sehr hohen Stellenwert bei den beiden Beteiligten haben. Ganz traditionell wurden Verlobungsringe von Saphiren geschmückt, da die Farbe Blau Treue symbolisiert.

Der Partnerring

Durch klassische Partnerringe, die oft sehr ähnlich aussehen, wird die Bedeutung tiefer Verbundenheit klar, auch wenn man keinen Trauschein besitzt. Diese Schmuckstücke haben einen ganz besonders emotionalen Wert und werden meist ein Leben lang getragen.

Eheringe
Foto: © Ernesto Alvarez /Unsplash.com

Der Ehering

Traditionelle Eheringe symbolisieren ein Eheversprechen zweier Menschen. Diese Ringe sind ein Zeichen lebenslanger Treue, Liebe, Verbundenheit und Zusammengehörigkeit; durch die Ehe besiegelt.

Diese Bedeutung kommt aus der christlichen Kirche des 9. Jahrhunderts, wobei der festliche Ringtausch erst seit dem 13. Jahrhundert zur Trauungszeremonie gehört. Spätestens seit diesem Zeitpunkt werden Eheringe als Sinnbild der Treue und Beständigkeit, aber auch der Bindung zu Gott gesehen.

Der Taufring

Der Taufring stammt ebenfalls aus dem christlichen Glauben und hat die Bedeutung eines ewigen Bandes zwischen Täufling und Gott. Traditionell wird er vom Taufpaten überreicht und soll Schutz und Abwendung von Unheil symbolisieren.

Häufig ist im Inneren des Rings der Name und / oder das Taufdatum des Täuflings sowie ein Schutzengel eingraviert. Taufringe werden allerdings nicht wie andere Ringe am Finger, sondern an einer Kette um den Hals getragen, da man häufig bereits als Baby oder Kleinkind getauft wird.

Lesen  Schuhtrends für Frühjahr/Sommer 2016: Flache Schuhe bleiben, Clogs und Overknees kommen

Der Freundschaftsring

Freundschaftsringe symbolisieren eine tiefe Verbundenheit und großes Vertrauen zwischen zwei Freunden. Man teilt die schönen, aber auch schwierigen Momente des Lebens miteinander und ist immer füreinander da; man hört zu und hilft sich gegenseitig.

Diese Ringe würdigen die Freundschaft zu einem ganz besonderen Menschen. Häufig werden sie mit einer ganz persönlichen und individuellen Gravur versehen.

Auswahl des richtigen Rings

Die Ringe, die Sie aussuchen, sollten natürlich zu beiden Personen passen. Darüber hinaus spielt der Preis eine wichtige Rolle. Während sich Platin- und Goldringe recht teuer gestalten, sind Silber– und Edelstahlringe erschwinglicher.

Bedenken Sie ebenfalls, wie oft Sie den Ring tragen, ob er also aus robustem oder eher feinem Material sein soll.

An welchem Finger trägt man welchen Ring?

Der beliebteste Finger für Ringe ist der Ringfinger, was dessen Name bereits verrät. Besonders Verlobungs-, Partner- und Eheringe werden gerne am Ringfinger der linken Hand getragen, da die alten Ägypter und Römer glaubten, dass dort entlang eine Liebesader direkt zu Herzen führt.

Allerdings ist das von Land zu Land unterschiedlich. Bei uns in Deutschland wird der Ehering beispielsweise eher am Ringfinger der rechten Hand getragen, wobei der Verlobungsring links getragen wird.