Organic Basics – Faire Basics samt Rabatt bei Faunt

Der Trend, reflektiert zu konsumieren, ist längst auch in der Kategorie Fashion angekommen. Anstatt billige Massenware von der Stange zu kaufen, die unter unfairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde, setzen nachhaltige Eco-Labels wie Organic Basics auf Fair Trade.

Doch das ist erst der Anfang: Umweltfreundliche Materialien wie Bio-Baumwolle sind bei dem skandinavischen Brand genauso selbstverständlich wie vegane Stoffe und eine langlebige Qualität. Immer mehr Modelabels schließen sich diesem nachhaltigen Trend à la Organic-Chic an und präsentieren Ihre Kollektionen in grüner Interpretation.


WERBUNG

Videokurs: So schminken Sie Schlupflider einfach und effizient
Keine Lust mehr auf Schlupflider? In 9 Videos wird Ihnen anhand von Profi-Techniken gezeigt, wie Sie Ihre Schlupflider erfolgreich kaschieren.

zum Videokurs * (nur 29,99 €)


Reflexion und Umdenken in der Mode

Während billig produzierte Fast Fashion bekannter Moderiesen von A wie About you bis Z wie Zalando darauf abzielt, jede Saison neue Trendfarben in modernen Cuts an den Mann und die Frau zu bringen, setzt nachhaltige Eco-Fashion auf zeitlosen Charme anstatt auf Wegwerfmode.

Dass letztere aufgrund des stetigen Neukaufens letztendlich teurer als grüne Qualitätsware ist, verdrängt so manche Shoppingqueen während ihres Kaufrausches. Genau wie verlorene Gedanken um Ursprung, Herstellung und Tierquälerei sowie gesundheits- und umweltschädliche Materialien der Schnäppchen.

Lesen  Eco-Fashion: Witzige Baumwoll-Shirts von EcoCarrots

Ausbeute statt Fairplay: Fast Fashion wird mit Vorliebe in Billigländern unter unwürdigen Arbeitsbedingungen am Existenzminimum zu Hungerlöhnen produziert.

Noch dazu leiden Gesundheit und Umwelt unter der fragwürdigen Modemaschinerie: Während bei der Herstellung oft riskante Chemikalien zum Einsatz kommen, werden wertvolle Ressourcen wie Energie und Wasser nicht geschont, sondern großzügig verbraucht.

Eco-Fashion für eine bessere Welt von Organic Basics und Co.

Höchste Zeit, das Kaufverhalten zu reflektieren, neue Wege einzuschlagen und bewusst zu konsumieren.

Genau wie jeder einzelne es in der Hand hat, regionale Lebensmittel aus ökologischem Landbau anstatt Billigfleisch aus dem Discounter zu kaufen, hüllen sich reflektierte Fashionists in nachhaltige Kleidung: Mit einem gezielten Blick über den modischen Tellerrand und mit einer Extraportion an gutem Gewissen.

Um dieses verantwortungsbewusste Ziel erfolgreich zu realisieren, kommen grüne Eco-Labels wie Organic Basics aus der Modemetropole Kopenhagen ins faire Spiel, die sich klar gegen Ausbeute von Mensch und Tier – und aktiv für den Klimaschutz – einsetzen.

Während biologisch abbaubare Textilien die Welt Schritt für Schritt ein bisschen besser machen, sind die tierleidfreien Basics ‚on top’ mit dem ‚Peta-Approved Vegan‘-Logo gekennzeichnet.

Faunt – Die grüne und faire Online-Plattform für nachhaltigen Konsum

Auf Faunt warten zahlreiche Rabatt-Angebote von nachhaltigen Brands auf verantwortungsbewusste Verbraucher: Neben einem dauerhaft gültigen Rabatt-Code über 10 Prozent auf den gesamten Warenkorb von Organic Basics und weiterer Eco-Labels präsentiert Faunt jeden Tag aufs Neue zahlreiche grüne und fair handelnde Unternehmen.

Lesen  Eco-Fashion: Welche Ökosiegel und Qualitätszeichen gibt es?

Von naturbelassenen Superfoods über vegane Kosmetik und komfortabler Yoga-Kleidung aus Bio-Baumwolle bis hin zu Möbeln aus nachhaltiger Forstwirtschaft kommt jeder reflektierte Konsument voll auf seine Kosten.

Das facettenreiche Angebot auf Faunt aus umweltschonender Solartechnik, nachhaltiger Upcycling-Mode, tierleidfreier Körperpflege und recyceltem Schmuck wächst von Woche zu Woche. Dabei lautet die grüne Philosophie der gesamten Angebotspalette: Fair, naturverliebt und nachhaltig für Mensch, Tier und Umwelt.

(Bildquelle Artikelanfang: © Free-Photos /Pixabay.com)

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner