Extravagant, elegant oder sportlich? Welche Uhren sind diesen Sommer angesagt?
Foto: © Free-Photos /Pixabay.com


Eine Uhr gehört an jedes Handgelenk! Sie ist schließlich der Klassiker unter den Accessoires. Doch welche Uhren liegen diesen Sommer im Trend? Soll es eher sportlich, etwas Elegantes oder sogar etwas Extravagantes sein?

Schönheit am Handgelenk ist Ansichtssache

Auch bei Uhren am Handgelenk gilt: Die Trägerin sollte sich mit ihrem Modell in erster Linie wohlfühlen. Die Frage, ob es lieber ein sportliches, elegantes oder klassisches Accessoire sein soll, muss jeder für sich selbst beantworten. Die Uhr muss jedoch auch zum übrigen Kleidungsstil passen.

Das kleine Schwarze und eine Fitnessuhr gehen natürlich überhaupt nicht. Mit einem extravaganten oder teuren Schmuckstück auf einen Ausflug oder ins Fitnessstudio zu gehen, ist nicht angemessen und dürfte zudem ziemlich unpraktisch sein.

Die Lässig-Elegante liegt nach wie vor im Trend

Nicht unscheinbar, aber auch nicht zu dick aufgetragen. Das sind die lässig-eleganten Uhren in diesem Jahr.

Sie eignen sich fürs Büro, aber auch für Treffen mit Freundinnen oder ein Date am Abend, ohne das Gegenüber zu irritieren. Die Metalle dürfen gern mit Gold- und Silbernuancen daherkommen.

Ein Lederarmband, gern klassisch in dunklem Blau, Braun, Weiß oder Schwarz geht immer. Auch beim Ziffernblatt kommt Zurückhaltung gut an.

Hingucker sind auch elegante, ganz in Schwarz oder Weiß gehaltene Damenuhren mit einem schlichten Gehäuse aus Edelstahl. Gute Damenuhren aus diesem Segment beginnen laut Uhrinstinkt.de preislich schon bei um die 135 Euro. Nach oben gibt es allerdings kaum Grenzen.

Lesen  Taschenklassiker: Die Kelly Bag

Sportliche Uhren

In diesem Punkt sind sich die meisten Modeexpertinnen einig: Sportuhren sollten in der Regel nur zum Sport getragen werden. Hier darf Frau gerne auch zum Fitnessarmband greifen, damit die Vitalfunktionen im Blick behalten werden.

Einige Modelle, etwa von Michael Kors bieten jedoch auch eine gute Mischung aus Sportlichkeit und Eleganz. Sie können daher auch gut und gerne bei der Arbeit getragen werden. Preislich liegen die Modelle, etwa von DKNY bei um die 150 Euro.

Oder vielleicht doch ein wenig mehr puristisch?

Viele selbstbewusste Frauen greifen im Beruf gerne zu einem puristischen Modell. Understatement und Simplicity gehören bei der Mode im Büro schließlich immer noch zum guten Ton. Es müssen auch nicht gleich die ganz teuren Modelle von Tiffany oder Chopard sein.

Viele Hersteller und Markenanbieter bieten beim Preis-Leistungs-Verhältnis eine gute Balance. Ein Modell, das zurückhaltend ist und dennoch etwas hermacht, ist bereits für deutlich unter 200 Euro zu haben.

Die klassische bis extravagante Uhr für den besonderen Anlass

Sie ist wohl der Klassiker unter den Damenuhren, an der kaum eine Frau vorbeikommt. Gemeint sind Uhren in vergoldeten oder silbernen Armbändern und mit edlem Gehäuse.

Mindestens ein Modell für den passenden Anlass sollte zu Hause im Etui liegen. Es darf bei klassischen Uhren mit Metallarmband auch gern ein wenig brillieren.
Zweifelsfrei zu den wichtigsten Damen-Trenduhren des Jahres, gehört die fünfte Generation des Klassikers von Omega. Es handelt sich um die überaus populäre Damenuhr-Konstellation-Manhattan, mehr dazu kann im Artikel „Uhrentrends 2019“ nachgelesen werden.

Lesen  Mit diesen Winterjacken kommen Sie warm durch den Winter

Richtig ausgewählt, passen edle Damenuhren zu jedem eleganten Kleid und setzen ein I-Tüpfelchen auf den Dress – zum Beispiel bei einem festlichen Event.

Wichtig ist, dass das Modell insgesamt zum Typ und zur Kleidung passt. Manchmal ist auch hier weniger mehr. Zum täglichen Tragen im Büro sind z. B. mit Brillanten besetzte Schmuckstücke allerdings etwas zu viel aufgetragen.

(Bildquelle Artikelanfang: © Free-Photos /Pixabay.com)