Für Strickanfänger: Anleitung für einen Loop

Ich stricke selbst sehr gern und das viele Jahre. Mittlerweile habe ich genügend Routine, dass mir ein kompliziertes Muster keine Probleme mehr bereitet, doch als ich noch am Anfang meiner „Strickkarriere“ war, sah das anders aus. Gerade ungeübte Strickerinnen brauchen was Leichtes, was Strickroutine verleiht und einen nicht gleich frustriert.

Wunderbar geeignet für Strickanfänger sind Loops, also runde Wollschals, die in einem einfachen Muster und mit dicken Nadeln gestrickt werden.

Außerdem sind diese Teile im Winter wirklich praktisch und sie lassen sich mit Wollrestern schnell anfertigen. So habe auch ich in den vergangenen Wochen Loops aus Resten gestrickt.

Ein einfaches Muster ist beispielsweise das krause Strickmuster, das sowohl in der Hin- als auch in der Rückreihe aus rechten Maschen gestrickt wird.

Loop aus krausem Strickmuster

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zeitaufwand: ca. 3 bis 4 Stunden

Material: 100 g eines Woll-Mischgarns oder auch reine Wolle, (ich habe eine Mischung von 57 % Schurwolle, 23 % Polyamid und 20 % Polyacryl der Marke ONline verwendet: Lauflänge 135 m), eine Stricknadel Nr. 6

Hinweis: Letztendlich kann man für den Loop auch reine Synthetikwolle verwenden, doch wenn man den Loop aussieht, laden sich die Haare unschön auf und Synthetik wärmt nicht so gut wie Schurwolle. Daher empfehle ich, wenigstens eine wärmende Wollmischung zu verwenden oder auch reine Schurwolle.

Lesen  Praktische Sitzgelegenheiten mit Stauraum für das Schlafzimmer

Kraus rechts (KR): Rechte M. stricken, die 1. M. jeder R. nur abheben.

Anleitung: 54 M. anschlagen und im krausen Strickmuster stricken, bis der Schal eine Länge von ca. 65 Zentimetern hat. Am besten testen Sie immer mal, wie die Länge um Ihren Hals passt: Der Loop sollte schon halsnah anliegen.

Ist der Loop fertig gestrickt, vernähen Sie die Fäden und nähen die schmalen Enden zusammen.

Tipp: Wenn Sie die angegebenen 54 Maschen anschlagen und stricken, dann wird der Loop schön breit und man kann ihn nochmals umschlagen, sodass er wie ein Rollkragen getragen werden kann. Wer das nicht will, kann auch weniger Maschen anschlagen, 40 dürften dann ausreichen.

Wer noch dickere Wolle verstricken will, beispielsweise mit Nadelstärke 9 oder 10, der braucht auch nicht 54 Maschen anzuschlagen, sonst wird der Loop zu breit. Für diese kräftige Nadelstärke können 25 bis 30 Maschen sogar genügen.