Modetrends für Frühjahr/ Sommer 2019
Foto: © Andrey Kiselev /Fotolia.com


Allmählich kommen die Temperaturen, die wir brauchen, um die Wintermode endlich im Kleiderschrank einzumotten und um die leichten Frühlingssachen hervorzukramen.

Zu diesem Zeitpunkt stellen sich auch viele vor dem ersten großen Frühjahrs-Shopping die Frage, was in der kommenden Saison modisch angesagt ist.

Nun: Was sind die Trends in diesem Frühjahr und Sommer, was werden unsere Saison -Lieblingsstücke? Auch dieses Mal liefert die Mode viel Abwechslung – von weiblich verspielt über folkloristisch bis hin zu männlich-derb.

Trend Nr. 1: Anzüge

Schon im vergangenen Jahr waren Anzüge groß angesagt und sind es in der kommenden Frühjahr-Sommer-Saison immer noch. Es gibt sie in klassischer Schnittführung, in leuchtenden Farben wie Grün, Magenta und Sonnengelb, in Oversize und auch mit ausgefallenen Details.

Dieser Trend ist einer der besten, denn Anzüge stehen so gut wie allen Frauen und Figurtypen. Es kommt bei der richtigen Auswahl auf die Blazerlänge und -weite sowie auf den Hosenschnitt an, um seine figürlichen Vorzüge ins rechte Licht zu setzen.

Trend Nr. 2: Batik

Etwas 60er-Jahre-Feeling kommt mit dem Batik-Muster auf. Damals waren die Drucke – vor allem in Farben des Regenbogens – ein Zeichen für Frieden – heute bringen sie Hippie-Feeling in die Mode. Mit Sicherheit ein schöner Look für die Freizeit und den Sommerurlaub.

Lesen  Was macht einen guten Sneaker aus?

Trend Nr. 3: Westen

Westen sind Blazer ohne Ärmel. Zusammen mit Jeans getragen, verleihen sie im klassischen Schnitt der lässigen Hose einen Hauch Seriosität, bestickte Westen dagegen passen gut zum duftigen Sommerkleid.

Westen tauchen in allen Ausführungen – ob klassisch, sportlich oder verspielt – in der Mode auf. Je nach Machart lassen sie sich zu jeder Tageszeit tragen, ob im Büro, in der Freizeit oder am Abend.

Trend Nr. 4: Radlerhosen

Waren sie nicht schon im letzten Sommer da? Die hautengen und knielangen Hosen dürften es bei vielen Frauen schwer haben, sich als Fashion-Piece durchzusetzen.

Auch ich mag sie überhaupt nicht. Radlerhosen sind nur was für Frauen mit langen, gertenschlanken Beinen. Ansonsten verkürzen sie optisch das Bein und stauchen die Figur. Außerdem sehen sie in Weiß wie lange Unterhosen (Liebestöter) aus. Nein danke.

Trend Nr. 5: Overalls

Der Overall oder Jumpsuit hat sich zum beständigen Klassiker gemausert. Auch dieses Jahr ist er wieder da, dieses Mal hauptsächlich als sportlicher Cargo-Overall, der mit seinen Details wie Reißverschluss, Brusttaschen und Kragen an männliche Arbeitskluft erinnert.

Mir gefällt dieser Trend sehr gut, denn auch im praktischen Utility-Look zaubert der Overall eine (fast) makellose Figur.

Trend Nr. 6: Cargo-Hosen

Passend zum Cargo-Overall hat es auch die Cargo-Hose zum Trend-Piece 2019 geschafft. Typische Details sind: weiter Hosenschnitt mit seitlich oder an der Vorderseite angebrachten großen Taschen.

Lesen  Retro und Vintage: Angesagt wie nie

Die Cargo-Hose wird wohl nicht jederfraus Liebling. Die Taschen können stark auftragen und einen an den Oberschenkeln noch fülliger aussehen lassen. Eher ein Trend für Teens und Twens.

Trend Nr. 7: Print-Mix

Bunte Blumendrucke, tierische oder abstrakte Prints: Im Frühjahr und Sommer kannst du sie sogar miteinander kombinieren. Damit es nicht zu wild aussieht, sollten die verschiedenen Prints in der gleichen Farbfamilie bleiben.

Wer es lieber dezenter mag, schlägt dem Trend ein Schnippchen und kombiniert Print mit unifarbener Kleidung.

Trend Nr. 8: Fransen

Fransen überall, an Kleidern, Blusen, T-Shirts, Hosen. Auch aus unterschiedlichen Materialien werden sie an die Kleidung angebracht. Fransen bringen Schwung in die Mode und verleihen der Trägerin einen Hauch von Verspieltheit und Weiblichkeit.

Mir gefällt dieser Trend, denn Fransen brechen strenge Modelle auf. So wird aus einer klassischen Hemdbluse mit Fransen ein komplett anderes Kleidungsstück mit neuer Ausstrahlung.

Trend Nr. 9: Puffärmel

Voluminöse Puffärmel finden sich an Blusen und Kleidern und nicht nur in der klassischen Form, auch moderne Neuinterpretationen fallen auf, z. B. Puffärmel mit außergewöhnlichen Faltendetails, breiten Saumabschlüssen, verlängertem Arm oder seitlichen Raffungen.

Dieser Trend dürfte auch nicht jede Frau ansprechen. Die Puffärmel verbreitern die Schultern und damit den Oberkörper. Der V-Figurtyp sollte auf jeden Fall auf eine solche Ärmelausführung verzichten.

Lesen  Die PANTONE-Modefarben für das Frühjahr 2018

Was ist sonst noch angesagt?

Farben:
Kräftige Farbtöne sind in diesem Sommer in, vor allem der Farbton Living Coral, ein gebrochenes Rot-Orange, das vom Pantone-Farbinstitut zur Farbe des Jahres gekürt wurde.

Weitere angesagte Farben sind knalliges Orange und Gelb sowie Zitronengelb, helles und dunkles Rot, Pink, pastelliges Rosa, cremiges Weiß, Braun und Graubraun, Beige, Royalblau und gedecktes Blau, Gelbgrün und Moosgrün.

Muster:
Streifen im Marinelook sowie in anderen Farbkonstellationen und verschiedenen Breiten, Blumen- und Leoprints sowie kleine und große Tupfen beherrschen die Mode in diesem Sommer. Wem Floraldrucke zu romantisch sind, kann sie mit Materialien wie Leder, Lack oder dunklem Denim kombinieren.