Modetrend: Flache Schuhe – Monkstraps, Brogues, Horsebit- und Tassel-Loafer
Foto: © Andrey Bandurenko /Fotolia.com

In diesem Herbst/Winter sind neben Pumps vor allem flache Schuhe DER Schuhtrend  schlechthin. In diesem Artikel werde ich die verschiedenen Modelle genauer vorstellen, die alle sehr gut zu Businessanzug und Kostüm passen, aber auch zu Jeans und lässiger Kleidung.

Die hier vorgestellten Modelle gibt es sowohl für Damen wie Herren.

Monkstraps

Monkstraps sind flache Schuhe, die statt einer Schnürung mit einem oder zwei Schnallenriemen geschlossen werden. Der Schuh sieht sportlich und elegant zugleich aus und hat seinen Ursprung in der Herrenmode. Der Name „Monkstraps“ deutet darauf hin, dass dieses Schuhmodell auf das Schuhwerk alpenländischer Mönche im 15. Jahrhundert zurückgeht (Monk, engl. = Mönch).

Monkstraps für Damen sehen am besten zum Businessanzug oder zu lässiger Kleidung aus, aber auch zu kurzen sportlichen Röcken lassen sie sich kombinieren.

Tassel-Loafer

Loafer im Allgemeinen sind Schlupfschuhe (also Schuhe ohne Verschluss) mit einem kleinen Absatz. Loafer gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, einer davon ist der Tassel-Loafer mit auffälligen Lederquasten auf dem Spann. Der Tassel-Loafer ist eine bequeme Alternative für einen Pumps und passt daher auch zu Röcken und Kleidern, aber natürlich auch zu Anzügen.

Brogues

Brogues sind Halbschuhe mit Schnürung, die sich durch eine Lochverzierung der Vorderkappe auszeichnen. Sie erinnern in ihrer Ausführung an Budapester, die man auch als Brogue mit besonderen Merkmalen bezeichnen kann. Doch der klassische Brogue ist im Schnitt schmaler als der Budapester und seine Kappe normal gerundet und abfallend.

Lesen  Was Sie beim Kauf eines Taschenschirms beachten sollten

Man unterscheidet verschiedene Brogue-Varianten: Full-Brogues, Half- oder Semi-Brogues und Longwings.

Die sportlichen Schuhe sehen zu Anzügen aus Tweed, Fischgrat oder Salz-und-Pfeffer-Muster besonders gut aus, geben darüber hinaus einem lässigen Outfit wie Jeans eine elegante Note.

Horsebit-Loafer

Horsebit-Loafer zeichnen sich durch ihre Trensen-Schnalle (Horsebit in Englisch) auf dem Spann aus. Diese Schnalle setzt sich aus Ringen und einem Steg zusammen und erinnert in ihrer Form an eine Pferdetrense, daher auch der Name.

Besonders bekannt sind die Horsebit-Loafer von Gucci, die im Jahr 1953 zum ersten Mal von der Modemarke lanciert und immer wieder neu interpretiert herausgebracht wurde, so im Jahr 2013.

Horsebit-Loafer haben durch ihre metallne Verzierung einen eleganten Look und können statt Pumps auch zu Kostümen, Kleidern und Röcken getragen werden.

(Bildquelle Artikelanfang: © Andrey Bandurenko#49086372/Fotolia.com)