Was macht einen guten Haartrockner aus?

Das gängigste Geräte, mit dem Haare getrocknet und gestylt werden, ist der Haartrockner oder Föhn. Ich jedenfalls verwende nur dieses Teil, um meine Haare zu trocknen.

Doch Haartrockner ist nicht gleich Haartrockner. Es gibt bei den zahlreichen Geräten im Handel einige Qualitätsunterschiede bezüglich Ergonomie, Bedienung, Leistungsstärke, Reinigung und Gewicht.

Welche Funktionen sind beim Haartrockner wichtig?

Die meisten Haartrockner sind mit folgenden Funktionen ausgestattet:

  • Mehrere Gebläsestufen
  • Mehrere Temperaturstufen
  • Kaltstufe
  • Volumendiffusor-Aufsatz

Einmal sollte der Föhn nicht schwer in der Hand liegen, denn wer langes oder dichtes Haar besitzt, braucht bis zu 20 Minuten oder noch länger, bis die Haare trocken sind. Hat der Föhn dann ein unkomfortables Gewicht, wird die Haartrocknen-Prozedur äußerst unbequem. Das Gewicht sollte daher zwischen 500 und 750 Gramm liegen.

Leichtere Haartrockner gehen eher als Reiseföhn durch, der sich wegen seiner kompakten Größe platzsparend im Koffer verstauen lässt. Dennoch sind kleine leichte Haartrockner aus minderwertigem Kunststoff hergestellt, der schneller reißt oder bricht.

Moderne Haartrockner-Funktionen

Die neuen Haartrockner-Modelle verfügen über haarschonende Funktionen, wie beispielsweise die Ionisierungsfunktion, eine Kaltstufe und ThermoProtect.

Die Ionisierungsfunktion vermeidet, dass das Haar sich statisch auflädt, die Schuppenschicht wird geglättet, sodass das Haar einen gesunden Glanz erhält.

Die Kaltstufe föhnt Ihr Haar bei spürbar niedrigerer Temperatur. Gerade für das Fixieren des Stylings sollten Sie gegen Ende des Haartrocknen-Prozesses auf diese Temperatureinstellung umstellen. Diese Funktion ist auch sehr nützlich im Winter, wenn Sie gleich nach dem Föhnen nach draußen wollen. Damit lässt sich die Wärme aus den Haaren wegpusten und die Poren auf dem Kopf schließen sich, denn ein warmer Kopf mit in die Kälte zu nehmen, hat schon oft zu Erkältungen geführt.

Lesen  Mit diesen Tipps bleiben Ihre Haare auch im Winter schön

ThermoProtect ist ein Schutz vor Überhitzung. Damit wird das Haar bei ca. 57° C und einem kräftigen Luftstrom schonend getrocknet.

Worauf Sie beim Kauf eines Haartrockners noch achten sollten

Verarbeitung: Das Gehäuse und die Materialqualität sollten so hochwertig und stabil sein, dass der Haartrockner auch mal einen Sturz aus nicht allzu großer Höhe übersteht, ohne kaputt zu gehen. Die meisten Gehäuse sind aus Hartplastik, was schon recht widerstandsfähig ist.

Lautstärke: Besonders angenehm sind Haartrockner mit einer möglichst geringen Lautstärke, denn schließlich haben Sie das Gerät beim Föhnen nah am Ohr.

Formgebung: Die Formgebung eines Haartrockner ist ebenfalls entscheidend, ob das Gerät gut in der Hand liegt. Manche Haartrockner haben einen rutschfesten, gummibeschichteten Soft-Gripp, der das Abrutschen auch von feuchten Händen vermeidet. Dennoch sollten Sie den Föhn besser mit trockenen Händen angreifen.

Reinigung: In einem Haartrockner setzen sich mit der Zeit Staub und Haare fest. Daher sollten Sie die Möglichkeit haben, den Lüftungsfilter abzunehmen und das Gerät sowie den Filter zu reinigen.

Einstellungen: Wie schon am Artikelanfang genannt, sollte ein guter Haartrockner mit mehreren Gebläse- und Temperaturstufen sowie einer Kaltstufe ausgestattet sein, die Gebläse- und Temperaturstufen sollten sich individuell einschalten und regeln lassen. Energiesparende Haartrockner besitzen eine Eco-Stufe.

Netzkabel: Das Netzkabel sollte mindestens zwei bis drei Meter lang sein, denn damit haben Sie vor dem Spiegel eine gewisse Bewegungsfreiheit. Bei einem Reiseföhn sollten Sie auf eine Universalspannung Wert legen, damit Sie ihn auch im Ausland einsetzen können. Oder Sie setzen einen Adapter ein.

Lesen  Sommermode 2012: Was passt zu den angesagten Sommerröcken?

Leistung: Was die Wattleistung angeht, gibt es Geräte ab 1200 Watt bis hin zu 2300 Watt. Je höher die Wattzahl, desto schneller sind die Haare getrocknet. Dennoch sollten Sie sich nicht unbedingt für einen leistungsstarken Föhn entscheiden, sondern für ein Gerät, das zu Ihrer Haarstruktur passt. Feines wie kurzes Haar lassen sich auch gut mit leistungsschwächeren Geräten trocknen.

Preis: Einen guten Föhn mit verschiedenen Temperatur- und Gebläsestufen als auch mit weiteren Funktionen wie Ionisierung oder ThermoProtect finden Sie im Handel schon für einen recht niedrigen Preis ab ca. 20 bis 25 Euro, Profi-Haartrockner liegen in dem Bereich von ca. 50 bis 60 Euro.

Hochwertige Haartrockner auf Amazon

(Bildquelle Artikelanfang: ©didecs #98305161 /Fotolia.com)