Modelabel Puma: Sportmode-Label mit Lifestyle-Appeal

Die großen internationalen Sportlabels haben in den letzten Jahrzehnten den Sprung vom reinen Sportartikel-Hersteller zu Marken mit Lifestyle-Appeal erfolgreich umgesetzt.

Dazu gehört auch das weltbekannte Label Puma, das seinen Sitz im deutschen Herzogenaurach hat. Drei Jahre nach Kriegsende, 1948, wurde die Firma dort als Puma Schuhfabrik Rudolf Dassler von Rudolf Dassler gegründet und beschränkte sich für lange Zeit auf die Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Fußballschuhen.

Mittlerweile ist das Unternehmen weltweit tätig und nimmt im Ranking der größten Sportswear-Produzenten weltweit den dritten Rang ein, nach Nike und Adidas. Neben Herzogenaurach unterhält Puma heute zwei weitere Firmenzentralen in Hongkong und in Boston.

Hochwertige Sportswear auch für den Alltag

Der Schwerpunkt der Sportmode von Puma liegt auf Running/Leichtathletik, Fußball, Training und Golf. Neben Sportswear liefert Puma auch Rucksäcke, Taschen, Geldbeutel, Caps, Gürtel und Uhren als sportliche Accessoires.

Sowohl für Männer, Frauen als auch Kinder bietet Puma hochwertige und außergewöhnlich designte Sportswear, wo Bequemlichkeit und Funktionalität Hand in Hand gehen.

Besonders beliebte Puma-Produkte sind: Puma Schuhe Herren und Damen, Sweatshirts sowie Hoodies und T-Shirts.

Jährlich werden verschiedene Kollektionen entworfen, bei denen auch große Sportstars, die bei Puma unter Vertrag stehen, den Namensgeber spielen. So gibt es momentan die Kollektion von Usain Bolt, dem Weltmeister über 100 und 200 m. Die Bolt-Auswahl wird von coolen Schwarz-Weiß-Shirts, verziert mit Bolts Konterfei, geprägt und passt nicht nur zu sportlichen Aktivitäten, sondern auch in den von Jugendlichen bevorzugten Streetwear-Look.

Lesen  Berliner Modelabel Kaviar Gauche bei Zalando

Die Ausrichtung der bekannten Sportmarke in die Modewelt hat schon zu Kooperationen mit berühmten Modedesignern geführt, u. a. waren Jill Sander und Alexander McQueen für Puma tätig.

Preise

Was die Preisausrichtung angeht, da befindet sich Puma im mittleren Segment, was heißt, dass die Sportswear-Modelle und Accessoires trotz des berühmten Namens der Marke nicht überteuert sind. Shirts kosten zwischen 25 und 35 Euro, Sportschuhe (Kategorie Sneakers) gibt es ab ca. 60 Euro.

Sportswear in Kooperation mit internationalen Designern kostet dagegen deutlich mehr, siehe die Sportschuhe von McQueen oder Mihara Yasuhiro, die zwischen 180 und 190 Euro kosten.