T-Shirts und Tops aufpeppen mit Farben, Motiven und Borten

1

Wer hat sie nicht in seinem Kleiderschrank? Schlichte weiße oder andere unifarbene T-Shirts, Spaghetti-Tops oder Tanktops, die vielleicht nicht mehr allzu viel hermachen.

Doch gleich in der Altkleidersammlung landen müssen diese Kleidungsstücke nicht, sondern sie lassen sich mit etwas Kreativität und Geschick schnell in ein Unikat verwandeln.

Diese „Zutaten“, um ein Shirt aufzupeppen, findet man heutzutage in vielen Online-Shops. Da gibt es einmal Textilfarben und -stifte zum Malen, unterschiedliche Motive zum Aufbügeln oder Aufnähen und auch lose Perlen, Borten und Schmucksteine, ebenfalls zum Aufnähen.

Textilfarben und -stifte

Mit Farben und Stiften lassen sich am schnellsten T-Shirts und andere Oberteile verschönern. Damit die Farben gut zur Geltung kommen, sollte man nur helle (am besten weiße) Tops dafür verwenden, denn auf dunklen Stoffen können die Textilfarben eventuell ganz untergehen oder sehr blass oder schmutzig wirken.

Aber bevor man ans kreative Werk geht, sollte man die Produktbeschreibung genauer lesen. Denn es gibt auch Farben und Stifte, die extra für das Bemalen von dunklen Stoffen hergestellt wurden.

Besonders gut gefallen mir die Glitzerstifte in vielen Farben, die ein Shirt so richtig edel aussehen lassen. Damit das geplante Motiv auch sauber auf den Stoff aufgetragen wird, sollte man vorher eine Schablone zeichnen, ausschneiden und vorsichtig mit ein paar Stecknadeln oder mit nicht allzu starkem Klebeband auf das Shirt aufbringen, damit beim Ausmalen das Motiv nicht verrutscht.

Aufbügelbare Motive

Wer sich (noch) nicht an Nadel und Faden herantraut, kann mit aufbügelbaren Motiven beginnen. Hier ist die Produktpalette für das Veredeln von Shirts und Tops sehr groß. Es gibt aufbügelbare Folien-, Pailletten-, Strass- und Nietenmotive, auf deren Rückseite sich eine Hotfix-Beschichtung zum Aufbügeln befindet.

Beachten Sie, wenn Sie ein solches Motiv auf ein Shirt aufbringen, dass Sie es von links aufbügeln und nicht das Bügeleisen auf die richtige Motivoberfläche legen. Denn so kann die Hitze das Motiv zerstören.

Um das aufbügelbare Motiv dauerhaft aufzubringen, kommt man manchmal doch nicht um das Festnähen herum, denn häufiges Waschen entfernt allmählich die Hotfix-Beschichtung und das Motiv kann sich irgendwann ablösen.

Aufnähbare Motive, Bänder und Perlen

Zum Aufnähen findet man auch viele attraktive Verzierungsmöglichkeiten, u. a. Pailletten, Strass-, Nieten- und Perlenbänder, witzige Aufnäher oder Patches, die nicht nur an Shirts, sondern auch an Jeansjacken toll aussehen, oder zarte Stoff-, Spitzen- und Rüschenbänder.

Für das Aufbringen reicht normalerweise Nadel und Faden aus, doch wer mit der Nähmaschine umgehen kann, sollte diese Verzierungen besser damit festnähen, da die maschinelle Befestigung mehr Stabilität aufweist.

Für ganz Kreative sind auch lose Perlen, Pailletten und Strasssteine kein Problem, denn damit lassen sich außergewöhnliche Motive selbst entwerfen und anfertigen. Und die sind dann hundertprozentig ein Unikat, das sich sonst nirgendwo findet.

(Bildquelle Artikelanfang: © Eleonora Ivanova #45071534/Fotolia.com)