So finden Sie die richtige Kleidung für Ihre winterlichen Outdoor-Aktivitäten
Foto: © freestocks.org/ Pexelx.com

Werbung*

Outdoor-Aktivitäten in der kühlen und kalten Jahreszeit wie jetzt im Winter verlangen wärmende und vor Feuchtigkeit schützende Kleidung.

Doch der klassische Wollpulli als Wärmelieferant hat nach Meinung von Experten mittlerweile ausgedient, denn er kann keine Feuchtigkeit nach außen abtransportieren. Kommt man beim Wandern ins Schwitzen, bleibt der Schweiß auf der Haut und man beginnt schnell zu frieren.

Worauf Sie bei der Auswahl Ihrer Bekleidung für winterliche Wander- und Trekkingtouren achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Das Darunter

Unterwäsche und Socken

Das richtige Outdoor-Outfit beginnt schon mit der Unterwäsche und den Strümpfen. Hier sollten Sie auf atmungsaktive Produkte Wert legen, die die Feuchtigkeit wie Schweiß gut aufnehmen und nach außen transportieren können.

Für den Winter eignen sich für das Darunter besonders gut Shirts, Tanktops, Pants und Leggings in einer Mischung aus Merinowolle, Polyamid und Elasthan.

Hochwertige Funktionssocken oder -strümpfe setzen sich ebenfalls aus atmungsaktiven Fasern zusammen und sind am Fersen- und Zehenbereich gepolstert, um die stark beanspruchten Stellen am Fuß vor Hautaufschürfungen, Druckstellen und Blasen zu schützen.

Das Darüber

Shirt und Hose

So wie die Unterwäsche sollte das Oberteil wie beispielsweise ein Langarmshirt oder ein leichter Pullover wärmen, nicht einengen und Feuchtigkeit abtransportieren, falls man doch ins Schwitzen gekommen ist.

Wer sich bei seinem Outdoor-Outfit für langärmelige Unterwäsche entscheidet, braucht nur noch ein leichtes Shirt als Oberteil, sonst ist man zu warm angezogen, denn schließlich kommt über das Shirt ja noch die Jacke.

Bei ärmellosem Darunter kann das Oberteil eine höhere Wärmekapazität aufweisen, ein Pullover mit hohem Schurwollanteil schützt am besten gegen Minustemperaturen.

Outdoor-Hosen gibt es in unterschiedlichen Varianten, eine davon ist die Softshell-Pants, die mit einer komfortablen Ausstattung überrascht: Viele Wintermodelle sind auf der Innenseite mit einer Merinoschicht versehen, die Außenseite besteht aus einer schützenden Shell, einem Polyamidgewebe, das weder Niederschläge noch Wind durch das Material hindurch lässt.

Hochwertige Softshellhosen verfügen über einen anpassbaren Hüftbund sowie verstellbare Beinabschlüsse, sodass die Trägerin die Hose auf ihre Maße optimal anpassen kann.

Integrierte sogenannte Ventilationsreißverschlüsse lassen sich bei Bedarf öffnen und sorgen für eine angenehme Belüftung.

Jacke

Das Angebot an Outdoor-Jacken ist riesengroß: Leichte Daunenjacken, Wolljacken, Fleecejacken, Regenjacken, Kunstfaserjacken, Wachsjacken, um nur einige zu nennen.

Vor allem Wachsjacken sind ein idealer Outdoor-Begleiter an kalten Tagen, denn sie schützen vor Wind,  Kälte und Feuchtigkeit. Der atmungsaktive Polyester-Nylon-Stoff ist wasserabweisend und sogar wasserdicht bis 5.000 mm Wassersäule.

Weitere praktische Features einer Wachsjacke sind:

  • Zwei-Wege-Reißverschluss, sodass die Jacke unten am Bund etwas geöffnet werden kann, ohne den Reißverschluss ganz aufziehen zu müssen
  • Windschutzleiste
  • abknöpfbare Kapuze
  • große verschließbare Taschen
  • Innentasche
  • einstellbare Taillenweite
  • dicht abschließende Ärmelbündchen
  • wärmende Innenjacke, die auch wieder entfernt werden kann

Wie der Name schon sagt, wird die Wachsjacke mit einem besonderen Wachs imprägniert, um das Gewebe gegen Wind und Wasser abzudichten.

Bei leichter Verunreinigung lässt sich die Jacke sehr gut mit einem feuchten Tuch säubern. Doch damit die Wachsschicht nicht zerstört wird, sollte man die Jacke von Wärmequellen verhalten und das Reinigungstuch nicht mit chemischen Mitteln tränken.

Sollte die Wachsschicht im Laufe der Zeit doch verloren gehen (sei es durch zu viele Waschgänge in der Waschmaschine, sei es durch Unachtsamkeit), dann kann man die Jacke in der Reinigung nachwachsen lassen.

Wasserdichte Wachsjacken für alle Jahreszeiten finden Sie bei: https://www.wachsjacken.de/wachsjacke-damen/

Schuhe

Für das Zurücklegen von weiteren Strecken sollten Outdoor-Schuhe wasserabweisend, atmungsaktiv und weich sein und den Fuß nicht einengen; besser sind sie eine Nummer zu groß als zu klein, denn mit Einlagen lässt sich die Schuhgröße wieder verkleinern.

Ein kräftiges Profil erleichtert das Gehen über steinige und unebene Flächen, es verhindert auch ein allzu schnelles Wegrutschen auf nassen und glitschigen Böden.

Ebenfalls unabdingbar: Die Schuhe müssen stabil und leicht an Gewicht sein: Wer will schon schwere Klumpen an den Füßen über größere Distanzen herumschleppen?

Handschuhe, Schal und Mütze

Abgerundet wird ein winterliches Outdoor-Outfit mit wärmenden Accessoires wie Handschuhen oder Fäustlingen, Schal und Mütze.