Sie brauchen oder wollen eine neue Armbanduhr, weil die aktuelle nicht mehr richtig funktioniert oder weil sie abgetragen und im Stil nicht mehr uptodate ist? Dann sollten Sie sich vor dem Uhrenkauf ein paar Punkte überlegen, die Sie bei der Uhrenauswahl nicht unberücksichtigt lassen sollten.

Denn viele Armbanduhrbesitzer und -besitzerinnen tragen meist ein- und dieselbe Uhr tagein tagaus, an die schließlich bestimmte Anforderungen gestellt werden.

Uhrenfunktionen

Was soll Ihre Uhr an Funktionen bieten? Eine wichtige Frage, die Ihnen mit Sicherheit in den Sinn kommt, wenn Sie sich im Geschäft vor Ort oder im Internet verschiedene Uhrenmodelle anschauen. Haben Sie schon erwünschte Features im Kopf, fällt es Ihnen sicherlich leichter, das passende Uhrenmodell zu finden, denn so können Sie schnell Modelle, die die Kriterien nicht erfüllen, aus der Auswahl ausschließen.

Solche Funktionen können u. a. sein:

  • Kalenderanzeige
  • Mondphasenanzeige
  • Anzeige unterschiedliche Zeitzonen
  • Stoppuhr-Funktion
  • Alarm-Funktion

Vielleicht benötigen Sie einfach eine Armbanduhr, die Ihnen die Zeit anzeigt, weitere Funktionalitäten sind nicht erwünscht.

Uhrendesign

Es gibt unzählige Uhrenmodelle, was die Kaufentscheidung nicht immer einfach macht. Es gibt sportliche Modelle mit großem Ziffernblatt, zierliche Modelle, die besonders zu eleganten Mode-Outfits passen, Uhren mit digitaler Zeitanzeige, die eher sportlich und modern wirken, die beliebten Uhrenklassiker mit einer analogen Zeitanzeige, Uhren mit Kristallverzierungen, Uhren mit farbigem Uhrengehäuse und buntem Ziffernblatt, Uhren aus Kunststoffgehäuse und viele andere Uhrendesigns, wie es sie u. a. auf Timeshop24 zu finden sind.

Wichtig für den Kauf: Überlegen Sie, welches Uhrendesign gut zu Ihrer Kleidung passt. Kleiden Sie sich eher sportlich, dann ist auch eine Uhr im modernen und sportlichen Look ein passendes Accessoire, bei elegantem Kleidungsstil kommt eher eine Uhr im zeitlosen Stil infrage.

Genauso sollten Sie bedenken, dass Sie mit der Uhr gut zurechtkommen, sie einfach einstellen können und auch auf dem Ziffernblatt gut die Zeit ablesen können. Wer schon unter einer beginnenden Alterssichtigkeit leidet, wird daher lieber auf Uhren mit großem Ziffernblatt zurückgreifen als auf solche mit kleinem und zierlichen Ziffernblatt.

Wie funktioniert der Batterienwechsel? Bei teureren Uhren sollte es möglich sein, dass zumindest der Uhrmacher die Batterie austauschen kann oder sogar Sie selbst.

Uhrenmaterial

Beim Material steht vor allem das Uhrenarmband im Fokus. Bei hochwertigen Modellen ist es entweder aus Metallgliedern oder aus Leder. Es gibt aber auch Silikon-, Kunststoff- und Textilbänder. Für welches Sie sich entscheiden, hängt einmal vom Preis der Uhr ab und auch von Ihrer Vorliebe. Oft kommt es vor, dass das Band für den Träger oder die Trägerin gekürzt werden muss. Das lässt sich bei fast allen Materialien problemlos durchführen. Höchstens Spangenuhren können kaum in ihrer Weite angepasst werden.

Wer unter empfindlicher Haut leidet, sollte darauf achten, dass das Metallarmband keinen Nickel enthält oder das Lederarmband nicht chemisch behandelt wurde. Bei einer Nickelallergie können rote Hautflecken, Juckreiz und Quaddeln durch den Kontakt mit dem nickelhaltigen Metall auftreten (siehe gesundheit.de).

Bei einem Leder- oder Textilarmband sollten Sie Wert auf eine gute Verarbeitung legen, d. h. dass es sauber genäht wurde. Außerdem sollte eine Armbanduhr keine scharfen Kanten aufweisen, an denen man sich eventuell kratzen könnte.

Wasserdichte Uhren

Soll Ihre Uhr wasserdicht sein? Falls ja, dann achten Sie auf den angegebenen Barwert, der den Wasserdruck (der mit zunehmender Wassertiefe ansteigt) widerspiegelt. Bei einem Wert von 3 bis 5 Bar brauchen Sie die Uhr beim Händewaschen nicht auszuziehen. Um die Uhr auch beim Duschen oder Schwimmen tragen zu können, sollte der Wert schon bei 10 Bar oder höher liegen.

Preis

Nicht zuletzt werden Sie sich beim Kauf einer neuen Armbanduhr ein Preislimit gesetzt haben. Generell lässt sich schwer sagen, was eine qualitativ hochwertige Uhr kosten sollte, außerdem kann man nicht unbedingt vom Preis auf die Qualität schließen.

Dennoch können Sie davon ausgehen, dass eine Uhr, die zwischen 100 und 200 Euro kostet, zahlreiche Jahre ihren Dienst erfüllen wird. In diesem Preissegment werden auch schon viele Markenuhren angeboten.

(Bildquelle Artikelanfang: © BillionPhotos.com #90121197/Fotolia.com)